Neue Homepage der Heinrich-Böll-Schule
http://www.hbs-fuerth.de

Aktuelle Inhalte werden hier nicht mehr eingepflegt!


Schulstart an der Heinrich-Böll-Schule

Begrüßungsfeier am Dienstag (15.) für die 112 Schüler der fünf neuen fünften Klassen

Die Sommerferien neigen sich ihrem Ende entgegen. Die Vorbereitungen für den Start in das Schuljahr 2017/18 sind getroffen. Für die Schüler der sechsten bis zehnten Klassen der Heinrich-Böll-Schule in Fürth startet das neue Schuljahr am kommenden Montag (14. August) um 7.45 Uhr.
In den ersten beiden Stunden informieren die Klassenlehrer ihre Klassen über die Stundenpläne und erledigen organisatorische Aufgaben. Von der dritten bis zur fünften Stunde findet Fachunterricht statt.
Für das Kollegium ist der erste Schultag noch nicht beendet. Am Nachmittag sprechen die Pädagogen in Fachkonferenzen über die Kurseinteilungen und den Unterrichtsstoff.
Aufregend wird es für die neuen Fünftklässler der integrierten Gesamtschule am Dienstag (15. August), wenn sie in der Halle der Heinrich-Böll-Schule feierlich begrüßt werden. Beginn ist um 9 Uhr. Verschiedene Gruppen haben ein buntes Programm zur Begrüßung der neuen 112 HBS-Schüler zusammengestellt. Die erfreulich große Zahl an Fünftklässlern zeigt, dass das besondere pädagogische Konzept der integrierten Gesamtschule den Ansprüchen der Eltern entspricht und eine optimale Förderung der Kinder gerecht wird.
Im Anschluss an die Feierstunde und das obligatorische Klassenfoto geht's für die fünf neuen Klassen in ihre Klassenräume. Die Neulinge erhalten von den Klassenlehrern die Stundenpläne und werden über den Ablauf der ersten Schulwoche informiert. Die Eltern der Fünftklässler können die Wartezeit in angenehmer Atmosphäre bei Kaffee und Kuchen im Foyer verbringen. Dabei besteht die Möglichkeit, mit Schulleiter Alexander Hauptmann oder Stufenleiterin Birte Karge zu reden, einen Blick in die Mediothek zu werfen oder sich über die wichtige Arbeit des Fördervereins zu informieren.


Das Schulleitungsteam


Lea Heidelk: Meine Schulzeit an der Heinrich-Böll-Schule

Mein Zeugnis in der Grundschule bestand nur aus Einsern und Zweiern, also stand fest: Ich gehe auf das Gymnasium!
Nach einem Jahr Quälerei, mehreren Fünfern und einer enormen Persönlichkeitsänderung beschloss meine Mutter, mich auf die Heinrich-Böll-Schule zu schicken. Ich war sauer auf mich selbst und fühlte mich dumm, aber sie erklärte mir, dass ich aktuell auf einer Rennstrecke (Stichwort: G8) sei und dass die HBS eine Joggingstrecke darstelle und alles angenehmer für mich werde.
Meine neue Klasse nahm mich gut auf. Das System klang logisch: Zum zweiten Halbjahr der fünften Klasse wird man in Englisch und Mathe eingekurst. Je nach Leistung kommt man entweder in den A-, B-oder C-Kurs. Im A-Kurs geht alles etwas schneller und im Gegensatz dazu wird im C-Kurs alles ausführlicher erklärt. In der sechsten Klasse wird man dann auch in Deutsch eingekurst. Der restliche Unterricht findet in der Klassengemeinschaft statt.
In der neunten Klasse finden dann einige Veränderungen statt: In Chemie, Physik und Biologie wird man auch eingekurst.
Die HBS ist die einzige Integrierte Gesamtschule im Kreis Bergstraße; das ist das Besondere. Das System ist meiner Meinung nach das Beste, was man seinem Kind bieten kann. Man kann nach seinem Level lernen, aber auch den Kurs wechseln, wenn man sich unter- oder überfordert fühlt. Es besteht Anfangs zwar ein kleiner Konkurrenzkampf, aber irgendwann verstehen die Schüler, dass es wichtiger ist, nach dem individuellen Leistungsvermögen unterrichtet zu werden als unbedingt im A-Kurs zu landen.
Im Wahlpflichtunterricht entdeckte ich meine Liebe zur Fotografie und zum Schreiben. Der Englandaustausch, der für mich im Jahre 2014 stattfand, war entscheidend dafür, dass ich viele Freunde in England fand, die ich jedes Jahr besuche und für mein Auslandsjahr, das ich nach meinem Schulabschluss absolvieren werde. Ich kann Eltern nur raten, die HBS in jedem Fall bei der Schulwahl in Erwägung zu ziehen. Kinder sollten so gut es geht, gefördert werden, und das funktioniert mit dem System "Integrierte Gesamtschule" am besten.

Lea Heidelk (Schülerin des zehnten Jahrgangs)

"Powerkids" im neuen Schuljahr

Der Förderverein hat zwar beim Vereinsvoting nicht auf den ersten Plätzen landen können. Es wurden aber von der Sparkassen Stiftung noch Sonderpreise im Wert von 1000 Euro vergeben. Dieses Geld wird für das Selbstbewusstseinstraining, das Pfarrerin-Holzapfel-Hesselmann in Zusammenarbeit mit dem Psychologen Stefan Däbler anbietet, verwendet.
Auch die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau hat 1500 Euro für die Realisierung des Projektes für nächstes Schuljahr dazugeben. Für die 7 Klassen kann so das Angebot "Powerkids" im kommenenden Schuljahr realisiert werden.


Vertretungslehrer gesucht!

Sie studieren für das Lehramt? Sie wollen vor dem Referendariat wichtige Erfahrungen im Umgang mit Kindern und Jugendlichen sammeln? Sie möchten in einem kollegialen Team arbeiten? Sie sind flexibel und motiviert? Wenn Sie alle Fragen mit Ja beantwortet haben, dann sind Sie genau die richtige Frau/der richtige Mann, um als Vertretungskraft im Rahmen der "Verlässlichen Schule" an unserer Schule tätig zu sein.
Sie haben Interesse an einem Job als Vertretungslehrer/in? Dann sollten Sie sich umgehend mit uns in Verbindung setzen. Im persönlichen Gespräch erfahren Sie Details über Einsatzbereiche und die finanzielle Seite Ihres Engagements.
Ansprechpartner ist: Alexander Hauptmann (Schulleiter), Telefon: 06253/932146, Mail: alexander.hauptmann@kreis-bergstrasse.de

Mitarbeiter / Mitarbeiterinnen für die Hausaufgabenbetreuung Jahrgang 5&6 gesucht!

Unsere Hausaufgabenbetreuung für die Schüler und Schülerinnen der 5. und 6. (evtl. auch der 7.) Klassen, die von Montag bis Freitag in der Zeit zwischen 13.25 und 14.55 angeboten wird, wird von unseren Schülern und Schülerinnen gut angenommen und gern besucht. Durch einen Umzug verlieren wir in diesem Jahr zum Sommer eine Mitarbeiterin, wir suchen deshalb Unterstützung für unser Team.

Wen? Jemanden, der oder die Spaß im Umgang mit und an der Unterstützung unserer Schüler und Schülerinnen hat.
Wann? In Absprache 1-2 Tage die Woche.
Wo? In der Mediothek der Heinrich-Böll-Schule.

Wenn Sie Interesse haben, kontaktieren Sie bitte
Birte Karge, Stufenleiterin 5&6
birte.karge@kreis-bergstrasse.de
06253 / 932 146

oder geben Ihre Kontaktdaten im Sekretariat ab.







www.hbs-fuerth.de
...die neue Homepage

aktuelles WPU-Angebot der Jahrgänge 7 und 8


Broschüre Soziale Beratung

Broschüre
zur Broschüre (PDF)