Ein T-Shirt für den weitesten Mathe-Sprung

Känguruwettbewerb 2012

Zum fünften Mal in Folge nahmen die Schüler der fünften und sechsten Klassen der Heinrich-Böll-Schule am internationalen Känguruwettbewerb, einem Mathematik-Test, teil. Dadurch, dass die Ergebnisse erstmals per Computer übermittelt wurden, wussten die Schüler sehr schnell, wie sie abgeschnitten haben. Die Besten erhalten kleine Preise für ihre ausgezeichneten Leistungen.




Im fünften Jahrgang löste Niclas Schmitt (5/4) die meisten Aufgaben richtig, während im sechsten Jahrgang Julia Endres das beste Ergebnis knapp vor Anna Wagner (6/1) erzielte. Eine besondere Auszeichnung in Form eines T-Shirts für den weitesten Känguru-Sprung erhielt Jonathan Lewandowski (6/6) aus den Händen des stellvertretenden Schulleiters Arndt Neumann (r.). Jonathan löste die meisten Aufgaben in Folge richtig. Zum Erfolg gratulierte auch die Leiterin der Mathematikfachschaft, Sabine Stein, die sich um die Organisation des Wettbewerbs an der HBS kümmert.