Bestens auf Oberstufe vorbereitet

Glückwünsche von HBS-Lehrern an erfolgreiche ehemalige Schüler

Die Verbundenheit von ehemaligen Schülern der Heinrich-Böll-Schule bleibt über Jahre hinweg bestehen. Immer wieder statten Jugendliche und junge Erwachsene ihrer alten Schule einen Besuch ab, um mit Lehrern zu plaudern, die natürlich sehr interessiert sind am weiteren Werdegang ihrer ehemaligen Schützlinge.




Unlängst waren Rachid und Jasin Machkour sowie Sanja Stanisic und Lukas Hanke zu Gast an der HBS. Das Quartett wechselte nach der zehnten Klasse an das Starkenburg-Gymnasium beziehungsweise an die Karl-Kübel-Schule. Ihre Schullaufbahn endete nun mit dem Abitur. Jasin Machkour konnte seinen ehemaligen Lehrern an der HBS mit Freude mitteilen, dass er einen Abi-Schnitt von 1,1 schaffte. Er möchte, sehr zur Freude seines Physiklehrers Willi Gramlich, Physik an der Universität in München studieren. Sie hätten, betonten die Vier unisono, mit besten Voraussetzungen und einem fundierten Wissen die Heinrich-Böll-Schule verlassen. "Wir waren bestens auf den Wechsel ins Gymnasium vorbereitet", erklärten die Jugendlichen. .
Den erfolgreichen Abiturienten gratulierten die HBS-Schulleitungsmitglieder Andreas Stüber und Willi Gramlich.