Spendenaktion nun schon zum vierzehnten Mal

Weihnachtsgeschenke für Kinder in Nordportugal

In diesen Tagen werden bei Adventsfeiern in Mazes (Nordportugal) Weihnachtspäckchen an Kinder und Jugendliche verteilt, die von Schülern der HBS für sie gepackt wurden. Die Fachschaft Religion organisierte diese Spendenaktion nun schon zum vierzehnten Mal.
Etwa 100 Päckchen konnte Horst Schaab Ende November in Empfang nehmen und brachte sie sofort auf den Weg, damit sie noch rechtzeitig in Nordportugal ankommen. Helfer der Strahlemann-Initiative-Zukunft für Kinder e.V., in Verbindung mit der Firma "Jäger Direkt", Heppenheim, die diese Aktion von Anfang an unterstütze, bringen die Weihnachtspost zum Zielort.
Verteilt werden die Weihnachtsgeschenke von Mitarbeitern der Kolpingfamilie im Rahmen von Advents- und Weihnachtsfeiern an Kindergarten- und Schulkinder. Die Weihnachtspäckchen wurden besonders von Schülern der Jahrgänge fünf und sechs gepackt. Mit Liebe haben die Kinder ihre Pakete mit Spielzeug, Schulbedarf, Kosmetika und weihnachtlichen Süßigkeiten gefüllt und in Weihnachtspapier gehüllt. Auch viele ältere Schüler haben sich an der Geschenkaktion beteiligt.
Der Kolping Diözesan-Verband in Mainz hat 1986 das "Projekt Portugal" ins Leben gerufen. Seit dieser Zeit leistet auch die Kolpingfamilie Rimbach in Verbindung mit dem Kolping-Berzirksverband Odenwald, dort vor Ort die Entwicklungshilfe. Trotz verstärkter Unterstützung durch den Eintritt in die Europäische Union sind immer noch weite Teile des Landes und der Bevölkerung geprägt von großer Verarmung. Vor allem in den ärmlichen Bergregionen im Nordosten des Landes wird durch zahlreiche Kolpingfamilien Hilfe für die Bevölkerung geleistet. Konkrete Hilfe wird besonders den Kindern und alten Menschen zuteil.
Die Schüler der HBS wollen mit dieser Aktion ihre Solidarität mit Kindern in Not ausdrücken und ihnen zeigen, dass sie nicht vergessen sind.



Einige Kinder vor dem Beladen des Busses