Aktuelles

05.07.2017

Verdiente Pädagogen verabschiedet

Schule ist ein sich ständig verändernder Organismus. Personelle Veränderungen sind Normalität, auch an der Heinrich-Böll-Schule in Fürth. Schulleiter Alexander Hauptmann nahm im Rahmen einer Gesamtkonferenz mehrere Verabschiedungen vor. Aus den unterschiedlichsten Gründen sagten Pädagogen und Personen, die in unterschiedlichster Weise an der integrierten Gesamtschule aktiv waren, Adieu. Allen dankte Hauptmann für ihr großes Engagement und überreichte Präsente. Die Fachschaften und der Personalrat schlossen sich den guten Wünschen an.
mehr...

04.07.2017

Damit Schüler "Fake-News" nicht auf den Leim gehen

Wer neue Medien hört, denkt sofort an Smartphone, Laptop oder Tablet. Doch hinter dem Begriff "neuen Medien" steckt viel mehr als nur bestimmte Geräte. Bedeutender ist der richtige Umgang mit diesen Medien, die enorm viele Chance eröffnen, aber auch jede Menge Risiken bergen. Genau an diesem Punkt setzt ein Projekt der Heinrich-Böll-Schule an: Schüler des achten Jahrgangs sollen die Medienwelt kennen lernen und verantwortungsvoll damit umgehen. Deshalb organisiert die integrierte Gesamtschule in Zusammenarbeit mit dem Institut für Medienpädagogik und Kommunikation (MuK) die Medientage und dies bereits zum siebten Mal in Folge.
mehr...

25.06.2017

Skurrile Typen, turbulente Geschehnisse und jede Menge Spannung

Theaterherz was willst du mehr: Skurrile Typen, turbulente Geschehnisse und jede Menge Spannung servierte die Theater-AG der Heinrich-Böll-Schule im zweimal ausverkauften Theatersaal den restlos begeisterten Zuschauern. Die jungen Akteure vor und hinter den Kulissen boten allerbesten Theatergenuss, garniert mit Musical-Elementen und Film-Szenen vor einer liebe- und kunstvoll gestalteten Kulisse. Die Aufführung des Stückes "All inklusive - voll der krasse Krimi" war ein echter Knaller. Belohnt wurde die Leistung der Schüler und der beiden Regisseurinnen Anuschka Göttmann-Eich und Johanna Spilger mit tosendem Beifall. Schulleiter Alexander Hauptmann zollte dem Theaterteam "großen Respekt" für eine "hervorragende Leistung", basierend auf einem "enormen Arbeitspensum".
mehr...

24.06.2017

Alle Kandidaten haben schwierigen Test bestanden

Oberstudienrat Sven Spottka war die Freude ins Gesicht geschrieben. Kein Wunder, denn der Französischlehrer konnte voller Stolz verkünden, dass alle 32 Schüler aus dem neunten und zehnten Schuljahr der Heinrich-Böll-Schule, die den Erwerb des französischen Sprachdiploms ("Diplôme d'Etudes en Langue Française" - DELF) anstrebten, den schwierigen Test erfolgreich bestanden. Damit jedoch nicht genug: Die Schüler schafften einen Punkteschnitt von 95 Prozent. Das beste Ergebnis schaffte eine Schülerin mit 99 von 100 Prozent. Dass diese Nachricht von Schulleiter Alexander Hauptmann ebenfalls mit Freude und Stolz aufgenommen wurde, machte er in seinen Worten an die Schüler deutlich.
mehr...

23.06.2017

Argumente statt erhobene Zeigefinger

Erfreulicherweise liegt "Komasaufen" bei Jugendlichen nicht mehr im Trend. Dennoch greifen viele Teenager aus den verschiedensten Gründen und Anlässen zu Alkohol. Wie kann man Jugendliche davon überzeugen, die Finger von dieser legalen Droge zu lassen, die massive gesundheitliche Folgen auslösen kann? Mit Drohungen und dem erhobenen Zeigefinger kommt man nicht sehr weit. Überzeugende Argumente hingegen sind ein probates Mittel. Die Heinrich-Böll-Schule hat es sich vor einigen Jahren zum Ziel gesetzt, ihre Schüler auf die Gefahren des Alkoholkonsums aufmerksam zu machen. Das Präventionsprojekt, organisiert von Lehrerin Christina Hantke, gehört mittlerweile zum festen Bestandteil des Bildungskonzeptes der integrierten Gesamtschule. mehr...

20.06.2017

Spannendes Endspiel mit Sieben-Meter-Krimi

Die Nerven der Spieler waren bis zum Zerreißen angespannt. Den Siebenmeterschützen war die Nervosität anzusehen. Wer würde den Treffer zum Turniersieg erzielen?, lautete die spannende Frage. Das traditionsreiche Fußballturnier der neunten und zehnten Klassen der Heinrich-Böll-Schule um den begehrten HBS-Pokal erfüllte alle Erwartungen. Die jungen Zuschauer erlebten temporeiche Spiele, sahen herrliche Tore und spektakuläre Aktionen. Am Ende jubelte die Klasse 10/5 um Spielführer Johannes Arras. Ihr Spieler Benedikt Haus zeigte sich am Siebenmeterpunkt extrem cool und verwandelte den entscheidenden Ball zum verdienten Sieg.
mehr...

07.06.2017

"All inklusive - voll der krasse Krimi"

Kreuzfahrten erfreuen sich enormer Beliebtheit. Immer mehr Urlauber checken auf einem Ozeandampfer ein, um über die Meere zu schippern. Auch die Theater-AG der Heinrich-Böll-Schule begibt sich auf hohe See. Die jungen Schauspieler und deren Regisseurinnen Johanna Spilger und Anuschka Göttmann-Eich belassen es jedoch nicht nur bei einer routinemäßigen Tour, sondern zeigen den Zuschauern am 21. und 22. Juni jeweils um 19 Uhr im Theaterraum der Schule einen "voll krassen Krimi", der sich natürlich an Bord eines Traumschiffes ereignet.
mehr...

31.05.2017

Nächste Hürde souverän gemeistert

Der 14. Juni ist mit leuchtend roter Farbe im Kalender der Heinrich-Böll-Schule markiert. Kein Wunder: An diesem Tag will das Fußballteam in der Wettkampfklasse III für eine Sensation sorgen. Die Fußballtalente aus der integrierten Gesamtschule messen sich mit den besten Teams Hessens, um den Landessieger zu ermitteln. Präsentiert sich die HBS-Mannschaft wie beim Regionalentscheid in Darmstadt, dann ist den Jungs ein Überraschungscoup zuzutrauen. Beim Regionalentscheid holte sich das Team souverän den Titel.
mehr...

30.05.2017

Ein Herz für eine schwerkranke junge Frau

Als Schulpfarrerin Barbara Holzapfel-Hesselmann die Geschichte der schwerkranken Michelle Rokossa erzählte, herrschte im Lehrerzimmer der Heinrich-Böll-Schule betroffenes Schweigen. Die Diagnose ist für Michelle niederschmetternd: Hirntumor. Ihre jüngere Schwester besucht die integrierte Gesamtschule, aus diesem Grund sind ihre Mitschüler über das Schicksal von Michelle informiert. Bei den HBS-Schülern blieb es nicht bei Mitleidsbekundungen; sie initiierten unter der Leitung von Barbara Holzapfel-Hesselmann eine Spendenaktion.
mehr...

29.05.2017

Spielend das Gemeinschaftsgefühl stärken

Jeder Pädagoge weiß: Je besser die Klassengemeinschaft, desto besser die Lernatmosphäre. Mit Appellen, Sanktionsandrohungen oder wohlformulierten Wünschen ist es nicht getan. Gemeinschaft muss erlebbar werden, damit sie entsteht. Die Schulpfarrerin der Heinrich-Böll-Schule, Barbara Holzapfel-Hesselmann, hat daher Spiele angeschafft, damit Klassen oder Gruppen auf spielerische Weise Aufgaben gemeinsam lösen und dabei erkennen, dass es wichtig ist, wenn man Hand in Hand arbeitet und als Team funktioniert. Der Förderverein der integrierten Gesamtschule finanzierte die Anschaffung.
mehr...

22.05.2017

"Achtung Auto": Mehr Sicherheit im Straßenverkehr

Jeden Morgen sind unzählige Kinder und Jugendliche auf dem Weg zur Schule. Sie müssen sich unweigerlich dem Straßenverkehr mit all seinen Gefahren stellen. Je besser sie darauf vorbereitet sind, desto größer ist ihre Sicherheit. Damit alle unbeschadet zur Schule und wieder nach Hause kommen, organisiert die Heinrich-Böll-Schule alljährlich die Aktion "Achtung Auto".
mehr...

04.05.2017

Identifikation mit der Schule ist ein wichtiger Faktor

Mehrmals betont Boris Oberle im Gespräch, wie wichtig ihm die Identifikation mit der Schule ist. Dann erst werde aus einer normalen Schule eine außergewöhnliche Schule, dann erst sei effektive und optimale Arbeit garantiert. Der neue stellvertretende Schulleiter will maßgeblich mit dazu beitragen, dass dieser wichtige Faktor an der Heinrich-Böll-Schule erhalten und verbessert wird.
mehr...

03.05.2017

Kreativität auch beim Essen

Bei den Koch AG dürfen Schüler der 5. und 6. Klassen erstmals in die Schulküche der HBS regelmäßig kommen, um zu kochen und zu backen. Sie fangen an, mit dem Herd und dem Ofen umzugehen, bedienen sicher und unfallfrei elektrische Haushaltsgeräte und halten wie die Kochprofis Hygieneregeln ein.
mehr...

01.05.2017

Eine Reise in die Vergangenheit

Bedrücktes Schweigen im Theresa-Zimmer im Kloster in Höchst. Die sonst so übermütigen und lachenden Schüler des 10. Jahrgangs der Heinrich-Böll-Schule sind auf einmal ganz leise. Dann, wenn die Zeitzeugen anfangen zu erzählen, von Zeiten aus dem Zweiten Weltkrieg, die jeder Schüler nur aus dem Geschichtsbuch kennt. Um ihre Geschichten teilen zu können, sind sechs Zeitzeugen aus der Ukraine und Polen angereist, manche sogar mit Dolmetscher.
mehr...

09.04.2017

Mit "Überstunden" zum Prüfungserfolg

Seit 2009 organisiert die Heinrich-Böll-Schule sogenannte "Ostercamps". Ziel der integrierten Gesamtschule ist es, vorwiegend abschlussgefährdete Schüler aus den Jahrgängen 9 und 10 möglichst optimal auf die schriftlichen Prüfungen in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch vorzubereiten. Dass auch der eine oder andere leistungsstarke Schüler die "Überstunden" in den Ferien nutzt, um möglicherweise den Notenschnitt verbessern zu können, wird von der Schulleitung mit Freude akzeptiert.
mehr...

08.04.2017

Bestens vorbereitet dem schwierigen Test gestellt

Die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Bewältigung der schwierigen Prüfungen zum Erreichen des "Diplôme d'Etudes en Langue Française" (DELF) waren für die Schüler der Heinrich-Böll-Schule aus Fürth geradezu optimal: Zum einen hatten die Französischlehrer Brigitte Harder und Sven Spottka ihre Kandidaten sorgfältig und gründlich vorbereitet, zum anderen kamen viele direkt vom Aufenthalt aus der französischen Partnerstadt Thizy, waren also erprobt im Sprechen der Sprache unserer Nachbarn.
mehr...

30.03.2017

Junge Börsianer der Heinrich-Böll-Schule gewinnen mehrere Preise

Es ist mittlerweile gute Tradition an der Heinrich-Böll-Schule, dass die Zehntklässler am jährlich stattfindenden "Planspiel Börse" der Sparkasse Starkenburg teilnehmen. Auf spielerische Weise lernen die Schüler die Finanzwelt kennen, speziell den Handel mit Wertpapieren. Schülergruppen erhalten vor dem Start des Spiels die virtuelle Geldmenge von 50000 Euro, mit der sie frei hantieren können.
mehr...

23.03.2017

Zum ersten Mal Schnecken und Froschschenkel probiert

Frankreich ist ein Land für Gourmets. Ob Gänseleber oder Austern: Die kulinarische Bandbreite ist enorm. Davon können auch die 25 Schüler der Heinrich-Böll-Schule berichten, die mehrere Tage bei Gasteltern in der Partnerstadt Thizy verbrachten. "Ich habe zum ersten Mal Schnecken und Froschschenkel gegessen", erzählte der Zehntklässler Jonas Schmidt. Sein Urteil: "Beides hat sehr gut geschmeckt." Doch nicht mit kulinarischen Besonderheiten konnten die Gastgeber glänzen, "auch das kulturelle Programm war interessant, kurzweilig und unterhaltsam", wie Oberstudienrat Sven Spottka, der gemeinsam mit seiner Kollegin Oberstudienrätin Silvia Hantke die Gruppe vor Ort betreute, feststellte.
mehr...

21.03.2017

Training für ein gesundes Selbstbewusstsein

Selbstbewusste Menschen gehen leichter durch das Leben. Sie sind meist erfolgreicher und vor allem zufriedener mit sich und ihrer Umwelt. Selbstbewusstsein ist also in jedem Fall erstrebenswert. Will heißen: Selbstbewusst kann man werden, es ist erlernbar. Die Schulpfarrerin der Heinrich-Böll-Schule, Barbara Holzapfel-Hesselmann, weiß um die Bedeutung eines selbstbewussten Auftretens, deshalb möchte sie Schülern der integrierten Gesamtschule Selbstbewusstseinstraining bieten.
mehr...

20.03.2017

Kuchen- und Hot-Dog-Verkauf für das Patenkind

Seit Jahren unterstützt die Schulgemeinde der Heinrich-Böll-Schule Patenkinder in Afrika auf finanzielle Weise, um Kindern eine Schulbildung und ausreichende Ernährung zu garantieren. Den Schülern der integrierten Gesamtschule ist es ein großes Anliegen, in dieser Angelegenheit caritativ tätig zu sein.
mehr...

17.03.2017

Wintersport in all seinen Facetten

Im Dezember präsentierten sich viele Skipisten in den Alpen in frühlingshaftem Grün. Liftbetreiber und Hoteliers in den Wintersportorten sehnten die weiße Pracht herbei. Schnee war Mangelware. Die rund 70 Schüler des siebten Jahrgangs und acht Lehrer der Heinrich-Böll-Schule hatten das große Glück, während ihrer einwöchigen Skifreizeit eine winterliche tief verschneite Bergwelt erleben zu dürfen. "Es war ein pures Ski- und Schneevergnügen", bilanzierte Astrid Schulze Icking, die seit vielen Jahren die Freizeit organisiert und leitet.
mehr...

20.02.2017

Ein Glück für die Schule und das Kollegium

Glück wird als "besonders günstiger Zufall" oder als "Fügung des Schicksals" bezeichnet. Ob es nun einem günstigen Zufall oder einer Fügung des Schicksals zugeschrieben werden kann, ist einerlei. Auf jeden Fall ist die Besetzung der Stufenleiterstelle für die Jahrgänge 9 und 10 mit Kerstin Dreier ein Glücksfall für die Heinrich-Böll-Schule und das Kollegium. Die 48jährige Pädagogin ist seit 1. Februar im Amt und schaffte es innerhalb weniger Tage, das Vertrauen des Kollegiums zu gewinnen.
mehr...

09.02.2017

Mathematische Rätsel hinter virtuellen Türchen

Die Advents- und Weihnachtszeit ist längst vorbei und hat Spuren hinterlassen, bei vielen Menschen in Form von Pfunden. 19 Schüler des achten Jahrgangs der Heinrich-Böll-Schule erinnern sich hingegen gerne an die Vorweihnachtszeit, denn sie hatten jede Menge Spaß. Sie öffneten jeden Tag ein Türchen eines virtuellen Adventskalenders mit dem Titel "Mathe im Advent". Statt Schokolade gab es mathematische Rätsel, die gelöst werden mussten. Nur selten musste wirklich gerechnet werden, oft war genaues Lesen und logisches Denken gefragt.
mehr...

08.02.2017

Sechs Schüler für den Mathematik-Kreisentscheid qualifiziert

Die Fachschaft Mathematik der Heinrich-Böll-Schule hat sich seit geraumer Zeit zum Ziel gesetzt, die Schüler mit Hilfe von schulinternen Quiz', jahrgangsweiten Rätselaktionen und kreisweiten Wettbewerben für die Mathematik zu begeistern. "Die Erfolge können sich sehen lassen. Unsere Schüler nehmen immer wieder gerne an den Wettbewerben teil", betonte die Leiterin der Mathematikfachschaft, Katharina Sattler.
mehr...

06.02.2017

Deutsch-französische Duos erkundeten Quadratstadt

Louane Roussel und Franziska Wagner sind ein Herz und eine Seele, obwohl sie sich erst drei Tage kennen. "Wir verstehen uns super. Es macht Riesenspaß, viel mit Louane zu unternehmen. Ich freue mich schon auf den Gegenbesuch im März", fasst Franziska ihre ersten Eindrücke zusammen. Louane sitzt daneben und stimmt ihrer Gastgeberin mit einem strahlenden Lächeln im Gesicht zu. "Deutschland ist sehr schön und die Menschen sind überaus freundlich", ergänzt die junge Französin, die mit einer 27köpfigen Gruppe der Schulen von Thizy und Cours am Schüleraustausch mit der Heinrich-Böll-Schule teilnimmt.
mehr...

02.02.2017

Realschulabschluss und was kommt danach?

Angebot der Arbeitsagentur Die Schüler des zehnten Jahrgangs der Heinrich-Böll-Schule in Fürth sind an dem Punkt angelangt, an dem sie sich langsam Richtung Ausbildung oder Abitur bewegen. Bei einigen Schülern ist der weitere schulische oder berufliche Weg noch unklar. Hilfe bietet Annegret Springer von der Agentur für Arbeit in Bensheim und Mörlenbach.
mehr...

23.01.2017

Informatik ist keine staubtrockene Wissenschaft

Das Maskottchen und Namensgeber des Wettbewerbs ist ein niedlich dreinblickender Biber. Über die Wahl des Maskottchens lässt sich spekulieren. Möglich, dass sich die Initiatoren des Informatikwettbewerbs für den Nager entschieden, weil er sich auch an dicke Stämme heranwagt und schwere Aufgaben spielend leicht meistert. Erstmals beteiligte sich die Heinrich-Böll-Schule an diesem bundesweiten Wettbewerb, der dazu beitragen soll, Interesse an Informatik zu wecken und das Image der Wissenschaft zu verbessern. Das ist auch Schulleiter Alexander Hauptmann, einem versierten Informatiker, ein besonderes Herzensanliegen. Noch fristet das Fach Informatik an den Schulen ein Schattendasein.
mehr...

15.12.2016

Notleidenden Kindern eine Weihnachtsfreude bereitet

Die Stiftung Kinderzukunft hat sich zur Aufgabe gemacht, Kindern in Bosnien, Herzegowina, Rumänien und der Ukraine zum Weihnachtsfest ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Armut ist immer noch ein weit verbreitetes Problem und einige Familien leben in diesen Ländern am Rand der Gesellschaft. Im Religionsunterricht an der Heinrich-Böll-Schule wird seit Jahren auf diese Situation hingewiesen.
mehr...

14.12.2016

Betreuung über den normalen Schulalltag hinaus

Szene eins: Brigitte Harder steht im Kreis und wirft einem Mädchen einen Ball zu. Das Kind weiß, was zu tun ist. Es sagt seinen Namen und gibt fehlerfrei Auskunft über sein Alter und seine Herkunft. Der Ball fliegt weiter. Szene zwei: Irene Ebert zeigt Bilder von Gegenständen, spricht die Namen deutlich aus und schreibt die Begriffe an die Tafel. Die Kinder wiederholen den Begriff und schreiben fehlerfrei von der Tafel ab. Szene drei: Nil Tylan konjugiert ein Verb, alle Schüler wiederholen das Gesagte - ebenfalls fehlerfrei. Die erfahrenden Pädagoginnen an der Heinrich-Böll-Schule kümmern sich um die Integration der Flüchtlingskinder, die in drei Sprachintensivklassen an der HBS unterrichtet werden. Das Erlernen der deutschen Sprache bildet das Fundament für eine erfolgreiche Eingliederung in unsere Gesellschaft.
mehr...

07.12.2016

Von Nagelproben und Anfeindungen

Woran erkennt man eigentlich einen Juden? Daniel Neumann, Geschäftsführer der jüdischen Gemeinde Darmstadt, stellte die Frage unverblümt Schülern der Heinrich-Böll-Schule in Fürth. Ratlosigkeit bei den Jungen und Mädchen. Die orthodoxen Juden sind an ihrer schwarzen Kleidung, den Hüten und den Haarlocken an den Schläfen erkennbar. Aber "normale" Juden? Sie sind nicht anders als alle anderen Menschen in Deutschland. Daniel Neumann informierte die Schüler auf sehr spannende und persönliche Weise über die Lebensweisen der Juden. Sein Themenspektrum reichte von der "Nagelprobe" bis hin zu Anfeindungen, mit den Juden leben müssen.
mehr...

07.12.2016

Wettbewerb, der Freude am Lesen weckt

Im aktuellen PISA-Vergleich liegt Deutschland - was die Lesefähigkeit der Schüler betrifft - weltweit gesehen im vorderen Mittelfeld. Gegenüber der letzten Erhebung ist eine leichte Verbesserung feststellbar. Dennoch: Von einer signifikanten Steigerung ist Deutschland auf diesem Gebiet noch weit entfernt. Anders sieht die Welt an der Heinrich-Böll-Schule in Fürth aus. Die einzige integrierte Gesamtschule im Kreis Bergstraße animiert schon seit vielen Jahren ihre Schüler zum Lesen. Die Maßnahmen reduzieren sich dabei nicht auf oberlehrerhafte Appelle, sondern gipfeln in einem spannenden und für die Schüler sehr reizvollen Vorlesewettbewerb.
mehr...

06.12.2016

Sprachdiplome direkt aus Paris

Direkt aus Paris flatterten unlängst die Sprachdiplom auf den Schreibtisch von Französischlehrer Sven Spottka. Gemeinsam mit dem Schulleiter der Heinrich-Böll-Schule, Alexander Hauptmann, überreichte der Oberstudienrat die Zertifikate an die erfolgreichen Schüler. Beide gratulierten den "jungen Franzosen" zu den durchweg guten Leistungen.
mehr...

06.12.2016

Beachtliche Vielfalt an Präsentationsthemen

Premiere für Schulleiter Alexander Hauptmann: Als Prüfungsvorsitzender gehörte er zu einer von mehreren dreiköpfigen Jurys, die über die Präsentationen der Zehntklässler der Heinrich-Böll-Schule zu befinden hatten. "Mich hat die Vielfalt der Themen und die Qualität der Vorträge begeistert", lautete Hauptmanns Fazit. Die Zehntklässler nahmen mit dieser Prüfung die erste Hürde auf dem Weg zur Erlangung der Mittleren Reife.
mehr...

05.12.2016

Rückenwind geht die Puste nicht aus

In der Schule läuft es nicht gerade optimal. Die Vorstellungen über den weiteren Lebensweg sind nebulös. Das eigene Befinden ist mit klaren Worten nicht zu beschreiben. Kurzum: Ein Berater wäre in dieser Situation, die viele Jugendliche zur Genüge kennen, von unschätzbarem Vorteil. Die Heinrich-Böll-Schule hat vor bald zehn Jahren schon erkannt, dass man Schülern in solchen misslichen Lagen helfen muss. Nur wie? Der damalige Schulleiter Wolfgang Pieper kam unter anderem im Gespräch mit Mitgliedern der Fürther Kolpingfamilie auf eine zündende Idee: Gemeinsam rief man das Patenprojekt "Rückenwind" ins Leben. Seither kümmern sich Paten um Schüler und unterstützen sie mit Rat und Tat in allen Lagen - mit viel Erfolg.
mehr...

20.11.2016

Dem Tod mit einem Lachen entgegentreten

"Bei uns wird mehr gelacht als anderswo." Dieser Satz fällt oft im Vortrag von Magarete Keilmann, Pflegedienstleitung des Hospizes Bergstraße in Bensheim. Ihre Zuhörer: Zwei Religionsklassen der Jahrgangsstufe 10 von Pfarrerin Babara Holzapfel-Hesselmann. Zweimal war Margarete Keilmann an der Heinrich-Böll-Schule, um über ihren Beruf und das Hospiz Bergstraße zu sprechen.
mehr...

19.11.2016

Der erste Eindruck kann entscheidend sein

Wie ist der Bewerber gekleidet? Trägt er ein Piercing oder sind gar Tattoos zu sehen? Verfügt er über ein breites Allgemeinwissen und wie verhält er sich in der Gruppe? Der erste Eindruck bei einem Bewerbungsgespräch kann entscheidend sein, ob eine Stellenzusage ins Haus oder die Bewerbung in den Papierkorb flattert. Wichtige Tipps für ein gutes und erfolgreiches Bewerbungsgespräch gab Stefano Rampello, Mitarbeiter der Barmer GEK, den Zehntklässlern der Heinrich-Böll-Schule in Fürth.
mehr...

13.11.2016

Ausweise und Zertifikate zum "Dienstantritt"

Es sind alltägliche Situationen in Schulbussen: Da wird gerangelt, geschoben, geschupst und gestoßen. Nicht selten eskaliert ein harmloses Drängeln zu einem handfesten Konflikt. Die Busfahrer sind überfordert und nicht selten genervt. Was tun? Die Heinrich-Böll-Schule bildet seit vielen Jahren Schulwegbegleiter aus, die in den öffentlichen Nahverkehrsmitteln ein waches Auge haben und immer dann in Erscheinung treten, wenn es Probleme gibt. Am vergangenen Dienstag konnte Oberstudienrat Matthias Brandau, der sich um die Ausbildung an der HBS kümmert, 16 neue Schulwegbegleiter aus dem 7. Jahrgang zum "Dienstantritt" gratulieren.
mehr...

31.10.2016

Trotz widriger Umstände tadellose Leistung abgeliefert

Die Rahmenbedingungen waren alles andere als optimal, dennoch lieferte das Fußballteam der Heinrich-Böll-Schule beim Kreisentscheid in Bensheim eine tadellose Leistung ab. Souverän holte sich die von Sportlehrer Kurt Oberle betreute Mannschaft den Kreismeistertitel und qualifizierte sich damit automatisch für den Regionalentscheid. "Nicht nur auf dem Platz, auch außerhalb des Spielfeldes verhielten sich die Jungs vorbildlich", lobte Oberle. Der Pädagoge legt großen Wert auf tadelloses und faires Benehmen.
mehr...

27.10.2016

Ein freundliches Lächeln war ihr Markenzeichen

Ob Schüler, Lehrer oder Eltern: Irmtraud Bergmann empfing alle "Kunden" stets mit einem freundlichen Lächeln. Das strahlende Gesicht war ihr Markenzeichen, auch in Momenten, in denen es turbulent zuging im Sekretariat der Heinrich-Böll-Schule. Mit viel Applaus und jeder Menge bester Wünsche wurde die Fürtherin vor den Herbstferien in den Ruhestand verabschiedet. Das Kollegium ließ es sich nicht nehmen, der beliebten Sekretärin ein besonderes Ständchen zum Abschied zu bringen und damit die allgemeine Wertschätzung auszudrücken.
mehr...

26.10.2016

Trotz widriger Bedingungen nie die Orientierung verloren

Es geht über Stock und Stein. Die Strecke ist den Läufern unbekannt. Sie orientieren sich anhand von Karten. Wer nicht aufpasst, landet in der "Pampa". Davon blieben die Orientierungsläufer der Heinrich-Böll-Schule - zumindest das Team der Jungs - beim Regionalentscheid Süd in Eppstein verschont. Am Ende landeten die flotten Läufer aus dem Odenwald auf dem ersten Platz, sehr zur Freude der Mitschüler und besonders der beiden Sportlehrer Sven Spottka und Sebastian Rhein. Die Heinrich-Böll-Schule war mit 45 Schülern - der größten Gruppe bei den Wettkämpfen - nach Eppstein angereist.
mehr...

02.10.2016

Neue Ziele fest im Visier

Wer keine Ziele hat, bleibt auf der Strecke. Entwicklungen, Innovationen, Ideen und Visionen entstehen nur dann, wenn man konkrete Ziele hat, deshalb sind Zielvereinbarungen keine moderne Form der Knebelung, sondern eine sinnvolle Maßnahme, um ein Unternehmen zukunftsfähig zu machen. Dass Schulen nichts anderes sind als Dienstleistungsunternehmen, wird allzu oft ausgeblendet. Auch sie müssen sich einem "Wettbewerb" stellen, auch sie müssen Perspektiven aufzeigen und Ziele verfolgen - stets zum Wohl der Schüler.
mehr...

01.10.2016

Viele Aufgabengebiete mit Engagement beackert

In einer schwierigen Phase übernahm Andreas Stüber als kommissarischer Schulleiter Verantwortung an der Heinrich-Böll-Schule. Gemeinsam mit dem Schulleitungsteam lenkte er die integrierte Gesamtschule in ruhigeres Fahrwasser. "Sie haben in dieser Zeit viele Aufgabengebiete mit Engagement beackert", betonte Schulleiter Alexander Hauptmann bei der Verabschiedung Stübers am vergangenen Dienstag. Der ehemalige stellvertretende Schulleiter ist seit Beginn des neuen Schuljahres Chef der Gutenberg-Schule in Darmstadt-Eberstadt. Schulamtsdirektor Bernd Rippert attestierte Stüber eine "steile Karriere" und wünschte ihm "viel Kraft an der neuen Schule".
mehr...

27.09.2016

Brexit kein Ende der Schulpartnerschaft

Groß-Britannien kehrt der europäischen Union den Rücken. Der Brexit ist beschlossene Sache. "Tangiert das Votum in irgendeiner Weise unsere Schulpartnerschaft?", lautete die bange Frage an die Englischlehrerinnen Ingrid Schmidt und Kerstin Bauer der Heinrich-Böll-Schule, die mit einer Schülergruppe genau zum Zeitpunkt der Abstimmung auf der Insel weilten. Die Antwort der beiden Pädagoginnen der integrierten Gesamtschule nach ihrer Rückkehr war eindeutig: "Unsere Partnerschulen wollen weiterhin die freundschaftlichen Banden pflegen und unbedingt am Schüleraustausch festhalten."
mehr...

26.09.2016

Projekte, damit Kinder "nicht baden gehen"

Eine erschreckende Zahl: Über 50 Prozent der Grundschüler kann nicht oder nur unzureichend schwimmen. Die Gründe für diese Fehlentwicklung sind vielfältig: Zum einen werden auf Grund finanzieller Engpässe der Kommunen permanent Schwimmbäder geschlossen, zum anderen ist der Schwimmunterricht aus dem Fokus der Schulen gerutscht. Im hessischen Landtag in Wiesbaden wurde das Thema unlängst heiß diskutiert und ein Schuldiger für die Misere gesucht.
mehr...

25.09.2016

Basis für erfolgreiche Schullaufbahn

Wie lässt sich die Integration der neuen Fünftklässler an einer großen Schule beschleunigen? Welche Maßnahmen sind nötig, um die Klassengemeinschaft zu festigen? Wie kann die Basis für einen erfolgreiche Schullaufbahn geschaffen werden? Fragen, die sich die Schulleitung der Heinrich-Böll-Schule stellte und auf der Basis der Antworten die "Klassentage" realisierte. "Der erfolgreiche Verlauf der Klassentage zeigt uns, dass wir den richtigen Weg gehen. Die Fünftklässler starten mit viel Energie an unserer integrierten Gesamtschule", betonte Stufenleiterin Birte Karge, die maßgeblich für die Organisation und die Durchführung verantwortlich ist.
mehr...

24.09.2016

Bunte Fassade und zusätzliche Sitze

Es wurde gehämmert, geschraubt und gepinselt: Auf dem Außengelände der Heinrich-Böll-Schule herrschte unlängst rege Betriebsamkeit. Grund der Bau- und Sanierungstätigkeiten: Die Optimierung und Verschönerung des Schulgeländes.
mehr...

Heinrich-Böll-Schule optimierte und verschönerte das Schulgelände

23.09.2016

Zehntklässler gewinnen spielerisch Einblick in die Finanzwelt

Aktien, Börsenkurs, Fonds und Staatsanleihen sind Begriffe, mit denen sich die Zehntklässler der Heinrich-Böll-Schule in den nächsten Wochen intensiver beschäftigen werden. Der Grund: Die Schüler der integrierten Gesamtschule nehmen - wie seit Jahren üblich - am Planspiel Börse der Sparkasse teil. In Gruppen können sie mit virtuellem Geld (50000 Euro) an der Börse spekulieren. Sie können Aktien kaufen und verkaufen, ihr Portfolie mit Fonds erweitern oder auf den Goldkurs setzen. mehr...

18.09.2016

Vermittler bei Auseinandersetzungen

Einem Rempler folgt ein Schimpfwort. Die Retourkutsche des Gegenübers folgt auf dem Fuß. Im Nu bricht ein handfester Konflikt aus. Eine Szene, die sich öfters auf Schulhöfen beobachten lässt. In der Regel schreitet der Aufsicht führende Lehrer ein und trennt die Streithähne mit mahnenden Worten. So weit, so gut. Der Auslöser für den Zoff ist damit aber noch längst nicht vom Tisch.
mehr...

17.09.2016

Im Notfall sofort zur Stelle

Der große Hörsaal der Heinrich-Böll-Schule platzte vor den Sommerferien fast aus allen Nähten: Das Interesse der Schüler des sechsten bis zehnten Jahrgangs, sich als Schulsanitäter ausbilden zu lassen, war enorm. Die passenden Kandidaten wurden per Fragebogen ermittelt, den wiederum die aktiven Schulsanitäter ausarbeiteten. Betreut und beraten wird die Gruppe von Pfarrerin Barbara Holzapfel-Hesselmann.
mehr...

04.09.2016

Auf dem Weg zur Schule der Zukunft

Schule ist kein starres Gebilde. Schule muss sich permanent verändern, muss sich gesellschaftlichen Entwicklungen stellen und pädagogische Konzepte ohne Scheu kritisch unter die Lupe nehmen. Eine Mentalität nach dem Motto: "Das-machen-wir-aber-schon-immer-so" sollte gerade an Schulen fehl am Platz sein. An der Heinrich-Böll-Schule ist Stillstand ein Fremdwort. Die einzige integrierte Gesamtschule im Kreis Bergstraße ist auf den Weg zur Schule der Zukunft. Schulentwicklung ist an der HBS, die sich als Trendsetter versteht und daher zeitgemäße Strukturen und pädagogische Konzepte verfolgt, keine leere Phrase.
mehr...

31.08.2016

Einschulung der Neuen

Am 30.8.2016 wurden die Schülerinnen und Schüler des neuen 5. Jahrgangs eingeschult. Hier gibt es die ersten Klassenfotos.
mehr...

20.07.2016

Wenn Alkohol die Gehirnzellen tötet

Jan torkelt hin und her. Der Neuntklässler versucht mit aller Macht, dem schnurgeraden Strich auf dem Boden zu folgen. Vergebens! Nicht besser machen es seine Mitschüler einer neunten Klasse der Heinrich-Böll-Schule. Kein Wunder: Die Schüler blicken durch eine "Rauschbrille", die einen Alkoholwert von 0,8 Promille suggeriert. Von koordinierten Bewegungen kann keine Rede mehr sein. "Schon krass, wenn man plötzlich zwei Linien sieht und seine Schritte nicht mehr steuern kann", bringt es eine Schülerin auf den Punkt.
mehr...

19.07.2016

"Free Willi" folgt dem "Ruf der Freiheit"

Die Urkunde ist überreicht. "Free Willi" folgt dem "Ruf der Freiheit". Optisch deutlich wird das Ganze durch eine Projektion, die einen springenden Wal zeigt. Aber es geht nicht um den Wal, sondern um eine in das Filmplakat montierte Person. Es handelt es sich um Stufenleiter Willi Gramlich, der am vergangenen Donnerstag von Schulleiter Alexander Hauptmann und dem Kollegium der Heinrich-Böll-Schule in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet wurde.
mehr...

18.06.2016

Das eigene Profil selbst checken, bevor es andere tun

Geile Party am vergangenen Wochenende. Gefeiert bis in die Puppen. Alle sollen auf der Profilseite in den sozialen Netzwerken sehen, wie viel Spaß man hatte. So weit, so gut. Doch nicht nur Freunde schauen auf die Profilseiten und posten dazu mehr oder minder sinnige Kommentare. Auch potentielle Arbeitgeber werfen einen Blick darauf, um zu sehen, was die Bewerber in ihrer Freizeit anstellen. Dann kommt es nicht gut, wenn Jugendliche bei "geilen Parties" im Alkoholrausch auf den Tischen tanzen. Deshalb der Rat von Anne Schmitt, Mitarbeiterin des Institutes für Medienpädagogik und Kommunikation (MuK) aus Dreieich an Achtklässler der Heinrich-Böll-Schule: "Checkt das eigene Profil, bevor es andere tun."
mehr...

17.07.2016

Betonung und Aussprache gaben den Ausschlag

Die drei Jurymitglieder, allesamt Muttersprachlerinnen, spitzten die Ohren und achteten akribisch auf jede Betonung und die korrekte Aussprache. Natürlich legte das Expertenteam auch ein Augenmerk auf die adäquate Interpretation der literarischen Texte. Die Schüler verschiedener Bergsträßer Schulen, darunter auch drei Jugendliche der Heinrich-Böll-Schule in Fürth, konnten die Jury allesamt überzeugen. Der Vorlesewettbewerb im Fach Französisch war daher erneut ein voller Erfolg.
mehr...

16.07.2016

Nein sagen zur Kippe

Drei Tage lang bekamen die Siebtklässler der Heinrich-Böll-Schule jede Menge anschauliche Informationen über das heikle Thema "Rauchen". Bereits seit 2006 führt die Deutsche Herzstiftung das Präventionsprojekt "Rauchzeichen" bundesweit durch, was sich insbesondere an Schüler im 12. und 13. Lebensjahr richtet. Ziel des Projektes ist es, den Schülern in einem Alter, in dem sie mehrheitlich noch nicht rauchen, klar zu machen, was es bedeutet, bewusst oder unbewusst in eine Raucherkarriere zu gleiten.
mehr...

15.07.2016

Nach dem Flossenlauf ging's ab auf die Rutsche

Hoffentlich zeigt sich der Sommer von seiner schönsten Seite: Die Schüler der fünften und sechsten Klassen der Heinrich-Böll-Schule fieberten dem Schwimmfest schon Tage vorher entgegen und hofften natürlich auf Sonnenschein und Badetemperaturen. Petrus hatte ein Einsehen: Bei blauem Himmel und Hitze tummelten sich die Schüler der HBS im Fürther Freibad, um verschiedene Aufgaben zu meistern.
mehr...

13.07.2016

Heinrich-Böll-Schule hessenweit unter den Top 3

Pangea ist ein Mathematikwettbewerb, der bundesweit als dreigliedriger Wettbewerb für die dritten bis zehnten Klassenstufen stattfindet. Maxim Brückmann, Schüler der Klasse 10/7 der integrierten Gesamtschule in Fürth, hat bereits zum zweiten Mal an diesem Wettbewerb teilgenommen - und das mit großem Erfolg. Deutschlandweit erreichte er den 58. und auf Landesebene sogar den dritten Platz.
mehr...

07.07.2016

Hochkarätiger Fußball und Fair Play beim HBS-Pokal 2016

Nicht nur die diesjährige Europameisterschaft sorgt bei Fußballfans für Jubelstrüme und tolle Stimmung: Am 22. Juni bescherte das Fußballturnier um den HBS-Pokal den Abschlussklassen der Heinrich-Böll-Schule sowie deren Fans einen spannenden Vormittag. Traditionell wurde dieses beliebte Turnier von den Lehrern der Fachschaft Sport als Höhepunkt zum Schuljahresabschluss genutzt und wie schon seit Jahren in der Fürther HBS-Sporthalle ausgetragen. Ziel war es dabei, möglichst vielen Schülern Fußball und sportliche Bewegung nahezubringen. mehr...

03.07.2016

Schüler malen für einen guten Zweck

Ein braunes Pferd, süße Hundewelpen und spielende Kätzchen - Die Schüler der Klasse 5/5 von Sabrina Vieweg haben ihre Lieblingstiere während des Kunstunterrichts ganz unterschiedlich in Szene gesetzt. Im Vordergrund standen für die Kinder diesmal nicht ihre Noten, sondern allein Tiere in Not.
mehr...

19.06.2016

Bundesjugendspiele als jährlicher Höhepunkt des Schulsports

Seit 1951 - also seit 65 Jahren nehmen Generationen von Schülern an den Bundesjugendspielen teil. Mit geschnürten Turnschuhen und sportlichem Kampfgeist traf sich am frühen Freitag (10.06.) bei bestem Wetter auch die gesamte Heinrich-Böll-Schule zu ihren Bundesjugendspielen auf dem Fürther Sportplatz.
mehr...

16.06.2016

Mit Bravour die DELF-Prüfungen gemeistert

Die französische Sprache steht auch weiterhin hoch im Kurs an der integrierten Gesamtschule, 17 Schüler haben das Sprachzertifikat DELF (Diplôme d'Etudes en langue française) erworben. Die Anmeldezahlen für das kommende Schuljahr sprechen ebenfalls für sich, denn für die DELF-Vorbereitungskurse gibt es so viele Teilnehmer wie noch nie.
mehr...

14.06.2016

HBS heißt die Neuen willkommen

Die Heinrich-Böll-Schule durfte vor wenigen Wochen zwei junge Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst (LiV) begrüßen, die ihr Referendariat zum ersten Mai begonnen haben.
Vor Samire Burniki und Vayu Felix Schindler liegen nun 21 Monate harte Arbeit, wobei die Fürther Schulgemeinde ihre Unterstützung feste zugesichert hat. Für ihr berufliches Ziel wünscht die HBS den beiden jungen Kollegen ein gutes und zufriedenes Gelingen.
In den folgenden Zeilen erfährt man, wer genau diese neuen LiVs sind.
mehr...

13.06.2016

Plus statt Minus - so haben Jugendliche ihr Geld im Griff

Handy, Urlaub, Markenturnschuhe, Konzertkarten - der Alltag ist voller kostspieliger Verlockungen. Schnell können da junge Menschen den Überblick über ihre Finanzen verlieren, sodass die Überschuldung in unmittelbare Nähe rückt. Mit ein wenig Planung sowie einigen Tricks und Kniffen können Jugendliche ihre Finanzen ganz leicht im Griff behalten. Wie solch eine Planung aussehen kann, wurde den Neuntklässlern der Heinrich-Böll-Schule von der Volksbank Weschnitztal präsentiert.
mehr...

09.06.2016

Heinrich-Böll-Schule feiert ihre Deutschen Vizemeister

"Das feste Drücken der Daumen hatte Erfolg, denn ich habe eine sensationell gute Nachricht für euch, liebe Schüler, auf die wir als Schule sehr stolz sein dürfen. Die Jungen unserer Ringermannschaft haben erneut eine Schippe oben drauf gelegt, denn sie dürfen sich nun amtierende Deutsche Vizemeister nennen. Herzlichen Glückwunsch!", so hallte es am Mittwochmorgen (08.06.) in jeden Winkel der Heinrich-Böll-Schule, als der Schulleiter Alexander Hauptmann die freudige Botschaft seiner Schulgemeinde überbrachte. Anschließend hörte man natürlich Riesen-Jubel aus jedem Klassensaal.
mehr...

17.05.2016

Modernisiertes und zeitgemäßes Gewand

"Essen vertreibt den Hunger, Lesen vertreibt die Dummheit." Dieser chinesischen Weisheit folgend, besuchen zahlreiche Jungen und Mädchen mindestens einmal täglich die öffentliche Mediothek der Fürther Gesamtschule.
mehr...

03.05.2016

Auf dem Weg zum französischen Sprachdiplom

Die Französischlehrer Brigitte Harder und Sven Spottka, die an der Fürther Gesamtschule unterrichten, bereiten ihre Schüler sorgfältig und gründlich auf das "Diplôme d'Etudes en Langue Française" (DELF) vor. Ziel ist es für 17 Schüler, das begehrte und international anerkannte Sprachdiplom zu erhalten. Zum Erreichen müssen schriftliche und sprachliche Prüfungen abgelegt werden.
mehr...

02.05.2016

Auf dem Schulhof wird es bunt

Wirklich jeder Schüler und Lehrer kennt die Schulsanitäter der Heinrich-Böll-Schule, denn mit ihren neongelben Warnwesten sind sie auf dem Schulhof nicht zu übersehen. Die Gesichter der Streitschlichter und der Schüleraufsicht hingegen sind für die meisten unbekannt, obwohl sie nicht weniger wichtig sind. Ein Bild, welches dem neuen Schulleiter nach Amtseintritt schon bald auffiel und er so nicht stehen lassen wollte.
mehr...

26.04.2016

Ehemalige Lehrer trafen sich

Mit herzlicher Freude und großem Interesse begegneten sich vor wenigen Wochen ehemalige Lehrer der Heinrich-Böll-Schule, um ihre frühere Arbeitsstätte zu besichtigen. Bei einem kleinen Empfang berichteten der neue Schulleiter Alexander Hauptmann sowie Eveline Vieweg, die Stufenleiterin der Jahrgänge sieben und acht, über die aktuelle Schule, die Lern-, Lehr- und Arbeitsbedingungen. Gerade im Bereich der Naturwissenschaften hatte sich vieles verändert. Mit Interesse hörten die Ehemaligen auch von den noch ausstehenden Veränderungen und geplanten Maßnahmen. Manch einer hatte seine "alte" Schule kaum wieder erkannt und von der neuen Mensa waren alle begeistert.
mehr...

25.04.2016

In den Ferien wurde gepaukt

Während Klassenkameraden die Osterferien genossen, paukten andere Schüler in der Schule für ihren Abschluss. Auch in diesem Jahr nahmen wieder zahlreiche Jungen und Mädchen am jährlichen Ostercamp der Heinrich-Böll-Schule teil. Dafür verbrachten sie vier Tage im Klassenzimmer und wiederholten den Unterrichtsstoff der vergangenen Schuljahre.
mehr...

18.04.2016

Rettungsassistent als Vorbild

"Wer hat heute noch das Zeug zum Vorbild?", fragte die Schulpfarrerin Barbara Holzapfel-Hesselmann vor einigen Wochen die Schüler einer achten Klasse der Heinrich-Böll-Schule. "Was bewundert ihr an Eltern, Verwandten, Freunden oder auch fremden Menschen und wie könnt ihr diesen nacheifern?"
mehr...

25.03.2016

Grundversorgung für 2016 ist so gut wie sicher

Die sogenannte Fasten- oder Passionszeit beginnt mit dem Aschermittwoch und endet am Karsamstag. In dieser Zeit soll sich der Mensch nicht nur durch Enthaltsamkeit neu besinnen. Es gibt dabei keine strengen Regeln, sondern jeder kann für dich selbst entscheiden, wie er diese Wochen gestalten will.
mehr...

22.03.2016

Hessische Schulsportmeisterschaften im Ringen in Darmstadt/Arheilgen

Im Arheilger SG-Sportzentrum beteiligten vor einigen Tagen (09.03.) 14 Mannschaften aus acht hessischen Schulen zur Schulsportmeisterschaft im Ringen. Mit insgesamt drei Mannschaften auf den Matten war die Fürther Heinrich-Böll-Schule stark vertreten, die von Dominik Bauer, dem ehemaligen HBS-Schüler und Ringer der zweiten Bundesliga, sowie den Sportlehrern Astrid Schulze Icking und Tobias von Ayx betreut wurden.
mehr...

20.03.2016

St. Patrick's Day an der HBS

Vergangenen Donnerstag konnten die Schüler des Englisch B-Kurses Jahrgang 6 bei Frau Kaufmann ganz besonderen Landeskundeunterricht erleben. Michael Böhler, Hausmeister der HBS und Sänger der Live Band "Celtic Friends", schaute am St. Patrick's Day mit Rugby-Trikot, Flagge und Gitarre vorbei, um über das Land Großbritanniens zu erzählen, von dem man allgemein am wenigsten weiß: Wales.
mehr...

09.03.2016

Gesund leben will gelernt sein

Vier Schüler der Bensheimer Fachoberschule der Karl Kübel Schule (KKS) gaben der Klasse 7/2 der Heinrich-Böll-Schule jede Menge Tipps und Anregungen für eine gesunde und aktive Lebensführung.
mehr...

05.03.2016

Wie Flüchtlingskinder in den Schulalltag integriert werden

Zum neuen Schulhalbjahr hat die Henrich-Böll-Schule zwei sogenannte Sprachintensivklassen für Flüchtlingskinder und Kinder ohne Deutschkenntnisse eingerichtet. 32 Jungen und Mädchen im Alter von 10 bis 16 Jahren stammen aus sieben verschiedenen Ländern und sprechen acht unterschiedliche Sprachen. Sie zu unterrichten, ist eine anspruchsvolle Aufgabe.
mehr...

26.02.2016

Die richtige Nahrung für mehr Fitness

Fitness und Gesundheit heißt der Wahlpflichtunterricht, den 23 Schüler der Heinrich-Böll-Schule in diesem Schuljahr besuchten. Aus den Büchern und dem Unterricht wussten die Siebtklässler bereits, dass Bewegung, Sport, Fitness und Ernährung die Basiskomponenten für ein gesundes und unbeschwertes Leben sind. Aber weil es über Ernährung und das richtige Einkaufen so viel mehr zu erfahren gab, stand an einem Vormittag der Besuch des Fürther Edeka Marktes von Dominic Bylitza auf dem Stundenplan.
mehr...

18.02.2016

Topleistungen beim Mathematik-Wettbewerb

"Ein Wal-Baby hat bei der Geburt eine Länge von 6 m und wächst pro Tag 3 cm. Als ausgewachsener Wal misst es 18 m. Berechne, nach welcher Zeit es diese Länge erreicht hat." "In Marks Schuhbeutel sind ein Paar gelbe und ein Paar grüne Turnschuhe. Er greift in den Beutel, ohne zu schauen. Er möchte einen Schuh herausnehmen. Mit welcher Wahrscheinlichkeit ist es ein linker Schuh?" Solche oder ähnliche herausfordernde Aufgaben waren auch in diesem Jahr beim 48. Mathematik-Wettbewerb des Landes Hessen zu lösen. Viele Schüler nahmen daran teil, darunter auch 159 Achtklässler der Heinrich-Böll-Schule.
mehr...

17.02.2016

Faszinierendes Panorama, anspruchsvolle Pisten und enorme Lernerfolge

Über 40 Jahre bezogen die Skigruppen der Heinrich-Böll-Schule Quartier in St. Johann im Arnthal. Die Odenwälder kannten sich in dieser Südtiroler Region bestens aus und schlossen in den zurückliegenden Jahren viele Freundschaften. Dass sich die Organisatorin und Leiterin der Skifreizeiten, Astrid Schulze Icking, und deren Kollegen nach der Fahrt im vergangenen Jahr dazu entschlossen, ein neues Quartier in einem bislang für sie unbekannten Skigebiet zu suchen, war den familiären Veränderungen der Gastgeber, denen man weiterhin freundschaftlich verbunden ist, geschuldet. Die Wahl fiel auf das Olympia-Skigebiet Axamer Lizium vor der "Haustür" Innsbrucks. mehr...

16.02.2016

Verabschiedung in den Ruhestand

Das erste Halbjahr endet nicht nur mit der Übergabe der Halbjahreszeugnisse, sondern ist manchmal auch der Zeitpunkt für Verabschiedungen. An der Heinrich-Böll-Schule wurde die Lehrerin Heike Born von der Fürther Schulgemeinde im Rahmen einer kleinen Feier, zu der auch ehemalige Kollegen sowie Freunde und Familie kamen, in den wohlverdienten Ruhestand entlassen.
mehr...

10.02.2016

Rückblick auf den Tag der offenen Tür

Bilder, die für sich sprechen
mehr...

09.02.2016

Anschaulicher Unterricht zum Thema Tod und Sterben

Sich mit dem Thema Tod und Sterben auseinanderzusetzen, ist nicht einfach. Schon gar nicht, wenn man erst 16 Jahre jung ist. Auf dem Unterrichtsplan der Heinrich-Böll-Schule steht dieses Thema für das zehnte Schuljahr im Fach HBS (= Hintergründe Blickpunkte Spuren), welches ein Fächerverbund aus Ethik und Religion ist.
mehr...

08.02.2016

Schülerteams sammeln Preise beim Planspiel Börse - Überwald-Gymnasium auf Platz 1

Mehr als 10 Wochen konnten rund 39.600 Teams aus Deutschland, Italien, Frankreich, Luxemburg, Schweden und Mexiko mit Schülern, Studenten, Azubis und Lehrern risikofrei mit Aktien handeln und somit ihr Wissen an der Börse verfeinern.
Insgesamt 59 Spielgruppen der Sparkasse Starkenburg haben sich den Aufgaben des Spektakels „Planspiel Börse 2015“ gestellt. Die persönliche Weiterentwicklung, sowie Kreativität und Ideenreichtum sind beim Planspiel Börse gefragt. Die Schülerteams tauchten in die Welt der Aktienmärkte ein, vertieften ihr Wissen im Thema Wirtschaft, setzten sich Anlageziele und handelten fiktiv an der Börse.
mehr...

03.02.2016

Der neue Schulleiter stellt sich vor

Im Juli 2009 ist der letzte reguläre Schulleiter der Heinrich-Böll-Schule, Wolfgang Pieper, in den Ruhestand versetzt worden. Mehr als sechs Jahre musste die Fürther Schulgemeinde auf einen neuen Mann warten, der am vergangenen Montag (01.02.) nun endlich vorgestellt wurde.
mehr...

02.02.2016

Neue Krankentrage ist einsatzbereit

Die Jungen und Mädchen in ihren neongelben Warnwesten und dem Walkie-Talkie in der Hand sind auf dem Fürther Schulhof nicht zu übersehen. Wirklich jeder Schüler und Lehrer der Heinrich-Böll-Schule kennt sie: die Schulsanitäter. mehr...

01.02.2016

300 Euro für den guten Zweck

Durch verschiedene Aktivitäten kommen während des Schuljahres allerhand Spenden für ihr Patenkind aus Vietnam und anderen guten Zwecken zusammen. Seit einigen Jahren führt die Heinrich-Böll-Schule dazu drei feste Aktionen aus.
mehr...

18.01.2016

Mit einer Mausefalle möglichst viele Meter machen

Was hat ein Auto mit einer Mausefalle zu tun? Die Schüler der Heinrich-Böll-Schule (HBS) haben gehört, es soll Autos geben, die allein mit der Kraft einer Mausefalle fahren. Kraft steckt ja drin in so einer Mausefalle, doch wie soll sich diese nur fortbewegen?
mehr...

29.12.2015

Weihnachtspäckchen für Kinder in und rund um Fürth

Seit 17 Jahren verpacken die Schüler der Heinrich-Böll-Schule liebevoll ausgewählte Geschenke, um bedürftigen Kindern aus Nordportugal eine Freude zu Weihnachten zu bereiten. Diese Spendenaktion, die jährlich von der Fachschaft Religion organisiert wird, gibt es seit 1998. Doch in diesem Jahr hat sich dieses Schulprojekt erstmals etwas verändert.
mehr...

21.12.2015

Weihnachtsflair im Foyer

Mit einer stimmungsvollen Weihnachtsdekoration zieht die herrliche Adventszeit bei uns in die Schule ein.
mehr...

17.12.2015

Lesen ist Kino im Kopf

Von Oktober bis Dezember werden die Leseratten zu kleinen Stars an der Heinrich-Böll-Schule (HBS), denn dann findet traditionell die Zeit des Vorlesewettbewerbs statt. Begeistert wird sich angefeuert und gar mitgefiebert, wenn die Jungen und Mädchen ihre spannenden Geschichten erzählen. Schnell infizieren sie ihre Mitschüler mit dem in dieser Zeit besonders ansteckenden Lesevirus. Gerade deshalb ist diese Veranstaltung als traditionsreiche Leseförderungsinitiative an der integrierten Gesamtschule nicht mehr wegzudenken.
mehr...

17.11.2015

Reanimation auf dem Stundenplan

Das Jugendrotkreuz Bergstraße hat 32 neue Schulsanitäter an der Fürther Heinrich-Böll-Schule ausgebildet. Die Jugendlichen im Alter von 11 bis 16 Jahren sind nicht nur fit in Erste Hilfe, sondern sorgen bei Schul- und Sportfesten, Ausflügen und an ganz normalen Schultagen für Sicherheit und helfen ihren Mitschülern bei Notfällen. mehr...

12.11.2015

Aufräumaktion bleibt keine Eintagsfliege

Die mittlerweile achte Auflage der Aktion "Sauberhaftes Fürth", die vor wenigen Wochen stattfand, nahmen die inzwischen Siebtklässler zum Anlass, um ein zweites Mal mit Handschuhen, Zangen und Müllsäcken bewaffnet ihr Schulgelände und die umliegende Gegend von achtlos weggeworfenen Abfall zu befreien.
mehr...

10.11.2015

Deutsch-englische Freundschaft funktioniert

Wahre Freundschaft zeichnet sich dadurch aus, dass sie auch unter schwierigen Umständen bestehen bleibt. Ein Paradebeispiel hierfür ist die Beziehung zwischen der Heinrich-Böll-Schule und ihren englischen Partnerschulen in Whitby, vor allem der Eskdale School. Lange Zeit war nicht klar, ob in diesem Jahr ein Wiedersehen überhaupt zustande kommt, denn die englischen Freunde mussten gegen institutionelle und organisatorische Mühsalen kämpfen.
mehr...

05.11.2015

Französisch-Diplom für 14 Schüler

Die Schulgemeinde der Heinrich-Böll-Schule freut sich über 14 Schüler des jetzigen zehnten Jahrgangs, die in diesem Jahr erfolgreich ihre DELF-Prüfung ablegten. In einer kleinen Feierstunde erhielten sie nun aus den Händen des Französischlehrers Sven Spottka und dem kommissarischen Schulleiter Andreas Stüber ihre Diplome.
mehr...

04.11.2015

Südhessische Meisterschaften im Orientierungslauf - Heinrich-Böll-Schule jubelt

Schnell zu Fuß und gut orientiert, waren die Orientierungsläufer der Heinrich-Böll-Schule (HBS) auf den Südhessischen Meisterschaften des Schulwettkampfes "Jugend trainiert für Olympia". Unter den zwölf Schulen, 40 Teams und 328 Teilnehmern glänzten die Fürther mit läuferischer Kondition, hoher Konzentration und taktischen Fähigkeiten. mehr...

03.11.2015

Die Friedensstifter auf dem Pausenhof

Inzwischen gibt es sie an vielen Schulen in Deutschland: Streitschlichter. Immer wenn sich Schüler in die Haare kriegen, greifen nicht die Lehrer, sondern ihre ausgebildeten Mitschüler ein. Mit Beginn des neuen Schuljahres haben sich gleich 35 HBS-Schüler an das Abenteuer "Streitschlichtung" gewagt. mehr...

12.10.2015

Schüler verfallen dem Pariser Charme

Paris, die Keimzelle der französischen Revolution, inspiriert die ganze Welt. Nicht nur Maler und Filmemacher, Modeschöpfer und Musiker kommen in diese Metropole, auch die Schüler der Heinrich-Böll-Schule, die Französisch als zweite Fremdsprache gewählt haben, lernen während ihrer Schulzeit die schönsten Ecken der Stadt der Liebe kennen.
mehr...

30.09.2015

Schülerschaft setzt sich ein Denkmal

Wenn man sich für etwas einsetzt und dafür kämpft, erreicht man dieses Ziel auch. Dass dieser von Pädagogen gern benutzte Leitsatz auf die Schüler der Heinrich-Böll-Schule zutrifft, zeigte sich schon bei dem durch die Fachschaft Sport durchgeführten Sponsorenlauf im Juni vergangenen Jahres. Die lauffreudigen Schüler und deren spendable Sponsoren sorgten damals für eine ordentliche Summe, die für die Anschaffung neuer auf dem Schulhof fest integrierter Spielgeräte geplant war.
mehr...

20.09.2015

Über gemeinsame Schulzeit plaudern

"Erinnerst du dich noch an die Abschlussfahrt in die Toskana?" "Weißt du noch, als wir nachsitzen mussten?" "Kennst du noch die Lehrerin, die wir in der neunten Klasse in Musik hatten?" Fragen über Fragen, die sich stellen, wenn sich ehemalige Schulkameraden treffen. An Gesprächsstoff mangelt es nicht. Grund genug für die Heinrich-Böll-Schule, um zu einem Ehemaligentreffen am 10.10.2015 (Sa.) einzuladen. Die Gäste können ab 19 Uhr sozusagen "vor Ort" über die "gute alte Schulzeit" schwadronieren, ehemalige Mitschüler treffen, mit den "alten" Lehrern plaudern und gesellige Stunden verbringen.
mehr...

19.09.2015

Bilder des fünften Jahrgangs

Traditionell entsteht direkt am Einschulungstag das erste Klassenfoto der neuen Fünfer mit ihrem Klassenlehrer. mehr...

18.09.2015

Zwei Klassenlehrer für jeden Schüler

Mit fröhlichen Gesichtern und neugierig auf das, was noch kommt, haben rund 110 Mädchen und Jungen am Dienstagmorgen (08.09.) ihren ersten Tag an der Fürther Heinrich-Böll-Schule erlebt. Seit Wochen waren sie aufgeregt und fragten sich, wer wohl ihr Klassenlehrer und ihre Mitschüler sind.
mehr...

30.07.2015

Naturwissenschaft zum Erleben, Staunen und Mitmachen

Beim Besuch der Erlebnistage "Explore Science" im Mannheimer Luisenpark erlebten und entdeckten die Siebtklässler der Heinrich-Böll-Schule an zahlreichen Mitmachstationen die Naturwissenschaft. Dieses Jahr stand die interaktive Ausstellung unter dem Motto "Physik: Bewegung pur!" und führte die jungen Besucher in die vielfältige sowie bewegende Welt der Physik.
mehr...

29.07.2015

Gleich fünf Pädagogen verabschieden sich

Wenn ein Schuljahr zu Ende geht, ist es immer wieder Zeit, Abschied zu nehmen - nicht nur von Schülern, sondern manchmal auch von Lehrern, wie jetzt an der Heinrich-Böll-Schule. Nur ungern ließ die Fürther Schulgemeinde am letzten Schultag vor den Sommerferien die Kollegen Barbara Trenkwald und Christoph Krüger gehen.
mehr...

28.07.2015

Für das Netz gibt es keinen Radiergummi

Das Smartphone als multimedialer Alleskönner, aber auch Tablet und Laptop stehen bei Jugendlichen hoch im Kurs. Nahezu überall und jederzeit machen diese Geräte einen Austausch mit anderen Menschen möglich. Mit den Chancen steigen unvermeidlich auch die Risiken dieser Kommunikationsmöglichkeiten. Insbesondere Heranwachsende müssen neue Regeln in der anonymen Kommunikation und in der Weitergabe ihrer persönlichen Daten erlernen. Im Rahmen zweier Medientage setzten sich deshalb rund 170 Schüler der Heinrich-Böll-Schule mit ihrem Konsum und ihrer Kommunikation im digitalen Universum auseinander.
mehr...

27.07.2015

Nachdenken statt nachschenken

Alkohol in der Schule? Das ist selbstverständlich strikt verboten. Trotzdem gibt jeder dritte bis vierte Schüler an, regelmäßig zu trinken. Alkohol ist ein relevantes Thema für Jugendliche und wird damit gleichzeitig ein unverzichtbares "Muss" im Unterricht. Um ihre Schüler vor den Gefahren des Alkohols zu bewahren, organisierte die Heinrich-Böll-Schule zum dritten Mal in Kooperation mit der Barmer GEK ein Präventionsprojekt, an dem alle Schüler des neunten Jahrgangs teilnahmen. Ziel war die intensive Auseinandersetzung mit dem Thema - speziell dem Rauschtrinken, um die Jugendlichen und ihr Umfeld zum bewussten Nachdenken sowie verantwortungsvollen Umgang zu bringen.
mehr...

22.07.2015

Stärken und Neigungen der Schüler herausfinden

Unter Federführung der Heinrich-Böll-Schule stand zwei Tage lang das Kompetenzfeststellungsverfahren "KomPo7" auf dem Programm. Das Projekt soll Möglichkeiten der beruflichen Orientierung für Schüler der Jahrgangsstufe 7 aufzeigen.
"Unser Ei-Rettungssystem heißt Ei-Fanginator", erklärte Jassin, während sein Mitschüler Samuel auf einen Stuhl stieg. In seiner Hand hielt er ein rohes Ei und ließ es aus einer Höhe von 2,50 Meter fallen. Auf dem Boden stand ein selbstgebautes spektakuläres Gerüst aus 25 Strohhalmen, welches das Ei vor dem Kaputtgehen retten soll. mehr...

21.07.2015

Mausefallen rollen um die Wette

CDs als Reifen, silberfarbene Lackierung oder selbst geschnitzte Räder - an Kreativität mangelte es den Schülern der Heinrich-Böll-Schule nicht, als es darum ging, aus einer Mausefalle ein fahrendes Auto zu bauen.
mehr...

15.07.2015

"Ohne Kippe" - Eine schonungslose Aufklärung

"Wir wollen nichts beschönigen oder gar verschleiern, sondern wir wollen euch mit der echten Realität konfrontieren, die zum Teil äußerst schockierend ist", begrüßte Ruth Stern-Bernlöhr, Lehrerin für Gesundheitsberufe am Kreiskrankenhaus in Heppenheim, vergangene Woche die Schüler des siebten Jahrgangs. Sie und die Ärztin Karin Berger-Spengler waren auch in diesem Jahr zu Gast an der Fürther Heinrich-Böll-Schule. mehr...

14.07.2015

Traditionelles Fußballturnier stimmte die Abschlussklassen auf ihr Schuljahresende ein

Wenn in der Sporthalle der Heinrich-Böll-Schule Dutzende von Neunt- und Zehntklässler in sportlichen Trikots über den Linoleumboden rennen, um das begehrte runde Leder unter Kontrolle zu bekommen oder gar ins gegnerische Tor zu schießen, dann ist es wieder soweit: Die Lehrer der Fachschaft Sport haben zum HBS-Pokal, dem traditionsreichen und beliebten Fußballturnier, eingeladen. mehr...

13.07.2015

Das eigene Leben durchdenken

Sechs Jahre waren die Schulabgänger des Schuljahres 2014/2015 Teil der Heinrich-Böll-Schule (HBS), von der sie sich vor wenigen Tagen verabschiedeten. Am Ende ihrer Schulzeit wurde den Abgängern der zehnten Klassen noch mal ein ganz besonderer Tag ermöglicht. Die Klassenlehrer und Fachschaften Religion sowie Ethik organisierten für die sieben Abschlussklassen einen sogenannten Besinnungstag. mehr...

06.07.2015

Die Heinrich-Böll-Schule für Aron

"Frau Holzapfel-Hesselmann, wir wollen Aron helfen und dazu brauchen wir Ihre Unterstützung", so die Worte der Klasse 10/2 von Martin Kneis als diese die Schulpfarrerin der Heinrich-Böll-Schule) vor wenigen Tagen um Hilfe bat. Auslöser für das Mitgefühl der Zehntklässler ist das Schicksal des achtjährigen Aron aus Wald-Michelbach, dessen Bruder und Cousine Schüler der HBS sind.
mehr...

05.07.2015

Schulbiotop - Eine Bereicherung für alle

Was gibt es Schöneres, als der Anblick eines naturnah gestalteten Teiches, an dem die Frösche quaken und farbige Libellen ihre Runden drehen? Doch das ist bei Weitem nicht alles, was ein solches Biotop zu bieten hat. Beim genauen Hinschauen entdeckt man Molche, Kröten, Unken, unzählige Arten von Wasserinsekten und natürlich eine Vielzahl an verschiedenen Wasserpflanzen. Mit etwas Glück kann man sogar Wasservögel, welche hier rasten und sich für den Weiterflug stärken, beobachten. Aber auch Eidechsen, Singvögel und Schmetterlinge finden rund um den Teich ein neues zu Hause.
mehr...

03.07.2015

Die Heinrich-Böll-Schule und das Sportabzeichen gehören zusammen

Der Erwerb des Deutschen Sportabzeichens an der Heinrich-Böll-Schule hat eine lange Tradition. Seit Jahrzehnten legt die Schule großen Wert darauf, dass möglichst viele Schüler die Auszeichnung erlangen. Im Wettbewerb um dieses Abzeichen zählt die Fürther Schule im Landesvergleich deshalb auch nicht umsonst zu den besten. Bereits mehrfach wurde sie dafür schon ausgezeichnet.
mehr...

28.06.2015

Attraktive Verbesserungen und hochwertige Anschaffungen

Eine der wichtigsten Aufgaben in unserer Gesellschaft überhaupt ist es, die Entwicklung und das Lernen der Kinder und Jugendlichen zu unterstützen. Je mehr Menschen sich daran mit ihren Ideen, ihren Fähigkeiten, ihrer Zeit und ihrem Geld beteiligen, desto besser.
Die Mitglieder des Schulfördervereins "Interessenkreis zur Förderung der Heinrich-Böll-Schule" haben sich dieser bedeutenden Aufgabe angenommen, indem sie für das Wohl der Schule sowie für die Lern- und Entwicklungschancen der Schüler sorgen. Einen sehr wichtigen Beitrag, den dabei so ein Schulförderverein leistet, sind die zusätzlichen finanziellen Mittel für Aktivitäten und Projekte, die sonst nicht möglich wären. Um es auf den Punkt zu bringen: Ohne die jahrzehntelange Förderung durch den Verein wäre die Heinrich-Böll-Schule um viele attraktive Verbesserungen und hochwertige Anschaffungen ärmer.
mehr...

29.05.2015

Mathematik - Lust statt Frust

Pangea - so heißt der Mathematikwettbewerb, der bundesweit als dreigliedriger Wettbewerb für die dritten bis zehnten Klassenstufen stattfindet. Zwei Schüler der Fürther Heinrich-Böll-Schule qualifizierten sich für die Zwischenrunde und hoffen jetzt auf das Finale. mehr...

28.05.2015

DELF - Ein Diplom fürs Leben

Die Schüler der Heinrich-Böll-Schule wissen, was die vier Großbuchstaben "DELF" bedeuten. Sie sind der Name für "Diplôme d'Etudes en Langue Française", einem national und international anerkannten Sprachdiplom für Französisch als Fremdsprache, ausgestellt vom Ministère de l'Éducation Nationale.
mehr...

19.05.2015

"Achtung Auto" - Aktionstag an der Heinrich-Böll-Schule

Mit Tempo 50 kommt der Opel Corsa angerast und geht plötzlich in die Vollbremsung. Zum Stehen kommt das Auto jedoch erst nach über 20 Metern. Mit so einem langen Anhalteweg haben die Fünftklässler der Heinrich-Böll-Schule beim ADAC-Verkehrssicherheitsprogramm "Achtung Auto" so gar nicht gerechnet.
mehr...

18.05.2015

Kreisentscheid Leichtathletik

Vergangene Woche (08.05.) ging die sportliche Reise für insgesamt 12 Mädchen der Heinrich-Böll-Schule nach Lampertheim, um am Kreisentscheid Leichtathletik teilzunehmen. Mit einem erfolgreichen dritten Platz endete dieser Tag für sie.
mehr...

17.05.2015

Gelungene Premiere des Kunst- und Musikabends "Farbklänge"

Anstatt wie sonst separate Kunst- und Musikabende zu veranstalten, wagten die beiden verantwortlichen Fachschaften der Heinrich-Böll-Schule eine bis dahin in ihrem Hause einmalige Idee. Unter dem Motto "Farbklänge" präsentierte die Schule ein faszinierendes und animierendes Zusammenspiel von Musik und Farbe, bei dem das facettenreiche Schaffen beider Felder gezeigt wurde. Das Publikum wurde bei der gelungenen Premiere in eine bunte Welt voller Klänge und Bewegungen entführt und durfte dabei für einige Stunden dem Alltag entfliehen.
mehr...

12.05.2015

Überlebende Opfer des nationalsozialistischen Terrors machen Schüler nachdenklich

Als Zeitzeugen bezeichnet man Menschen, die ein historisches Ereignis vor Ort persönlich miterlebt haben und von ihren Erfahrungen Zeugnis geben können. Auf beeindruckender Weise erzählten fünf Menschen aus ihren Lebensgeschichten vor rund 180 Schülern der Heinrich-Böll-Schule (HBS). Obwohl die Betroffenen eigentlich gerne vergessen würden, liegt es ihnen besonders am Herzen, der kommenden Generation zu zeigen, wie wichtig Demokratie und Freiheit sind.
mehr...

10.05.2015

Ringerteam der Heinrich-Böll-Schule wird Vizemeister

Im vergangenen Jahr hatten die sportlichen Talente der Heinrich-Böll-Schule (HBS) bereits Geschichte geschrieben, indem sie sich für die deutsche Meisterschaft im Mai 2015 qualifizieren. Vor wenigen Tagen erzielte die Schulmannschaft dann schließlich den größten Erfolg ihrer jüngsten Geschichte, denn die Ringer holten in diesem bundesweiten Wettbewerb Silber.
mehr...

05.05.2015

Ein kleines Glas bewirkt Großartiges in weiter Ferne

Immer mit einem Marmeladenglas in der Hand betritt die Pfarrerin Barbara Holzapfel-Hesselmann seit Februar die Klassensäle der HBS, nur wenigen Wochen später sind bereits sechs solcher Gläser prall gefüllt mit vielen Münzen. In jeder Schulstunde fanden sich viele freiwillige Schüler, die zehn Cent oder auch mehr in die Spendendose warfen.
mehr...

26.04.2015

Zeitungslektüre als Unterrichtsstoff

Johannes blättert in der Odenwälder Zeitung. Er kämpft mit den Papierbögen. Zeitunglesen ist anfangs keine Routineangelegenheit für Florian. Doch von Tag zu Tag wächst die Vertrautheit mit diesem Medium. Nach fünf Tagen ist der Achtklässler der Heinrich-Böll-Schule ein begeisterter Konsument der druckfrischen Nachrichten. "Irgendwie gewöhnt man sich an die Zeitung", findet der Schüler und macht seinen Deutschlehrer im gleichen Atemzug auf eine interessante Meldung aufmerksam.
mehr...

23.03.2015

Die Heinrich-Böll-Schule im Sofi-Fieber

Das Wetter hat mitgemacht, der Blick in den Himmel hatte sich gelohnt. Die Heinrich-Böll-Schule (HBS) hat es ihren Schüler nicht verwehrt, Zeugen dieses Naturphänomens zu werden. Rechtzeitig hatten deshalb die Lehrkräfte für ihre Klassen ausreichend Schutzbrillen geordert, zudem wurde im Vorfeld das Thema ausgiebig im Unterricht besprochen. mehr...

18.03.2015

Lernspaß statt Skifahren

Für die knapp 70 Schüler der Heinrich-Böll-Schule (HBS), die nicht mit zur Skifreizeit nach Südtirol gefahren sind, hatte sich die Schulleitung etwas Besonderes ausgedacht. Unter der Leitung von Lerncoach Thomas Franz und der Diplom-Pädagogin Birgit Gebauer fand ein "Lernen zu lernen-Seminar" statt. Veranstalter war die "Lernen erleben Thomas und Bettina Franz GbR".
mehr...

17.03.2015

Die Skifreizeit als Perle der pädagogischen Arbeit der Fachschaft Sport

Eins ist sicher - Wer als Schüler einmal eine Skifreizeit mitgemacht hat, wird sich sein Leben lang daran erinnern: An den Spaß, das Gemeinschaftsgefühl und vielleicht sogar das allererste Mal auf Skiern, einem Hobby, das man ein Leben lang beibehalten wird und das man ohne die Fahrt mit seiner Schule nie entdeckt hätte. Dass ihre Skifreizeit genau solch ein sagenhaftes und zugleich unvergessliches Erlebnis war, bestätigte ausnahmslos jeder Siebtklässler, der in diesem Winter mit der Heinrich-Böll-Schule (HBS) zum Skifahren in Südtirol war.
mehr...

05.03.2015

Gemüse und Bewegung statt Fastfood und Mattscheibe

Mit ihrem selbst organisierten Projekt "Gesund leben" sorgten die Schüler Sarah Werner, Eduard Usherenko, Jeldrik Holsmölle und Noah Kurzbuch der Bensheimer Fachoberschule der Karl Kübel Schule (KKS) bei den jungen Sechstklässlern der Heinrich-Böll-Schule (HBS) für Spaß sowie Freude an Bewegung und gesunder Ernährung. mehr...

19.02.2015

Deutsch-französische Schulpartnerschaft besteht seit 40 Jahren

"Frankreich ist Deutschlands engster und wichtigster Partner in Europa", so beschreibt das Auswärtige Amt die Beziehung zwischen den beiden Ländern. Ein lebender Beweis für diese besondere deutsch-französische Verbundenheit findet man nicht nur in den weltbekannten Metropolen Berlin und Paris. Einen solchen entdeckt man eigens im beschaulichen Odenwald, denn seit genau 40 Jahren besteht hier eine enge Freundschaft zwischen der Heinrich-Böll-Schule (HBS) und den beiden französischen Schulen "Lycée Francois Mansart" sowie "Collège la Platière" in Thizy les Bourgs. Seit einiger Zeit zählt außerdem noch eine weitere Schule, das "Collège François Brossette", in Cours-la-Ville dazu. mehr...

18.02.2015

Rosbacher Lauf als fester Bestandteil der Sportaktionen

Bereits seit vielen Jahren ist Hassia Mineralquellen mit ihrem Mineralwasser "Rosbacher" Partner des Hessischen Leichtathletikverbandes (HLV). Rosbacher unterstützt den vom HLV durchgeführten Laufabzeichen-Wettbewerb für Schulen in Hessen. Neben mehr als 100 Schulen beteiligte sich vor einiger Zeit auch die Heinrich-Böll-Schule an diesem Laufabzeichen-Wettbewerb und erreichte dabei hessenweit einen ausgezeichneten dritten Platz in der Wertungsgruppe III. mehr...

15.02.2015

Interviews geführt, Jingles gesucht und Töne geschnitten

Jonas, Maurice, Marie und Franziska schnappen sich das Mikrophon und gehen auf Stimmenfang. Martin, Clara, Dennis und Tim sitzen derweil am Computer und setzen das Puzzle der Toncollage zusammen. Permanent werden sie mit Material zum Thema "Smartphone" beliefert. Im Saal nebenan sind Matthias, Emma, Hannah, Magdalena und Stina dabei, einen ausdrucksvollen Radiospot zum Thema "Frühling" zu kreieren. Während sie werkeln, sind ihre Mitschüler in Aktion: Sie interviewen Lehrer oder suchen passende Musik oder Töne. Zwei Tage lang waren die Schüler der Klasse 8/5 der Heinrich-Böll-Schule voller Elan an der Arbeit, stets das Ziel vor Augen, einen optimalen Radiobeitrag zu produzieren. mehr...

07.02.2015

Prozente, Gleichungen und Dreiecke

Mathematik steckt in jedem Handy, im Auto, im Internet. Dass Mathematik nicht nur bloßes Rechnen ist, zeigten die Sieger des Mathematikwettbewerbs der Heinrich-Böll-Schule (HBS), denn gerade die kniffeligen Aufgaben fanden sie besonders spannend. mehr...

29.01.2015

Zahlreiche Leckerbissen für Leseratten und Bücherwürmer

Dass "Lesen ohne Neugier wie Essen ohne Appetit ist", wissen die Lehrer der HBS nur zu genau und bieten deshalb ihren Schülern regelmäßig verschiedene Leckerbissen, um sie für das Lesen und die Welt der Literatur zu begeistern. Verstärkt in den vergangenen Wochen drehte sich an der Schule alles rund um Bücher, Autoren, Buchausstellungen und das Vorlesen. Egal ob für Bücherwurm oder Lesemuffel - für jeden Geschmack war etwas dabei. mehr...

11.12.2014

Gefahren auf dem Schulweg richtig einschätzen und verantwortungsvoll eingreifen

Es gibt Rangeleien an den Haltestellen, Sitzplätze werden in Bus und Bahn blockiert, jüngere Schüler werden von ihren Plätzen gedrängelt, dem Nachbarn wird in die Rippen geboxt, andere Fahrgäste werden beleidigt. Um solche leidigen Situationen auf dem Nachhauseweg in Bus und Bahn erfolgreich zu vermeiden, wurden zehn Schüler der Heinrich-Böll-Schule (HBS) zu neuen Schulwegbegleitern ausgebildet. mehr...

10.12.2014

Mit Weihnachtspäckchen das Herz erfreuen

Ganz vorsichtig packt der kleine Nino sein Paket aus Deutschland aus: Eine Mütze, Schokolade, Stifte und ein Fußball kommen zum Vorschein. Der Junge strahlt über das ganze Gesicht - ein Moment des Glücks inmitten von Trostlosigkeit. So war es im vergangenen Jahr - und so soll es auch in diesem Jahr wieder auf der Adventsfeier in Mazes (Nordportugal) sein. In den letzten Wochen wurden daher an der Heinrich-Böll-Schule (HBS) Fürth wieder allerhand Päckchen gesammelt. Unzählige Schüler verpackten liebevoll ausgesuchte Geschenke, um den bedürftigen Kindern aus Portugal eine besondere Freude zu Weihnachten zu bereiten. mehr...

02.12.2014

Laufen mit Köpfchen

Diese seltsamen rot-weißen Flaggen auf Pfählen sind sicherlich schon einigen Spaziergängern oder Wandersleuten auf ihrer Tour durch Wald, Feld und Wiese aufgefallen. Doch meist hat keiner von ihnen nur die leiseste Ahnung, was es mit diesen 30 Zentimeter hohen und breiten Markierungen auf sich hat. Die Schüler der Heinrich-Böll-Schule (HBS) hingegen wissen sofort, dass diese Zeichen die Kontrollposten einer immer beliebteren Laufsportart sind - dem sogenannten Orientierungslauf. mehr...

21.11.2014

Vernünftig mit der Erde umgehen

Die Schöpfungsgeschichte in der christlichen Religion dürfte im Allgemeinen hinlänglich bekannt sein. Nach dem ersten Schöpfungsbericht der Bibel schuf Gott als letztes Geschöpf die Menschen und übergab ihnen die Erde mit dem Auftrag "Macht euch die Erde untertan!" (Gen 1, 28). Doch was tatsächlich bedeutet dieser von Gott gegebener Auftrag eigentlich? mehr...

10.11.2014

Gemischte Mannschaft wird Kreissieger beim Tischtennis

Tischtennis ist eine günstige Sportart, um von Jung und Alt sowie von Jungen und Mädchen gemeinsam gespielt zu werden. Dass auch eine gemischte Mannschaft erfolgreich im Turnier sein kann und sich gegen reine Jungenmannschaften durchsetzen kann, bewiesen zwei Schülerinnen und vier Schüler der Heinrich-Böll-Schule (HBS) der Wettkampfgruppe III mit ihrem Sieg beim Kreisentscheid der Schulen aus dem Raum Bergstraße. mehr...

17.11.2014

Im Tod sind wir doch alle gleich

"Um Himmelswillen! Was macht euer Papa?" Das sind üblicherweise die ersten Reaktionen, wenn der Schüler Kevin Rauscher (8/4) und seine Schwester Marina (5/2) erzählen, dass ihr Vater Bestatter ist. Vor den Herbstferien wurden allerdings viele dieser ersten Vorurteile aus der Welt geschafft, denn ihr Vater kam zu Besuch an die Heinrich-Böll-Schule, um über die vielfältigen Aufgaben seines Berufs zu informieren. mehr...

13.11.2014

Schule und Verein arbeiten Hand in Hand

Schule ist ein Ort der Wissensvermittlung - so lautet ein mittlerweile antiquierter Spruch, der auf dem Gedanken basierte, dass eine Schule ein in sich geschlossenes System darstellt. Schule ist jedoch viel mehr: Sie ist ein Spiegelbild der Gesellschaft. Sie ist ein Forum, in dem Kinder und Jugendliche ihre Talente entdecken und entwickeln können. Sie ist ein wichtiger Bestandteil des gesellschaftlichen und kulturellen Lebens einer Kommune. Ein lebendiger Austausch zwischen Schule und der Kommune ist daher anzustreben. Vereine spielen dabei eine wichtige Rolle. Die Heinrich-Böll-Schule hat schon sehr früh die Bedeutung einer "offenen Schule" erkannt und die Kooperation mit örtlichen Gremien angestrebt. Jüngst schloss die Sportfachschaft eine Kooperation mit dem TV Fürth im Bereich "Skisport". Gefördert wird diese Zusammenarbeit von der "Sportjugend Hessen". mehr...

20.10.2014

Eine Atempause zum Runterkommen

Schule und Entspannung mögen nicht so recht zusammenpassen, dem werden wohl erstmal die meisten Schüler zustimmen. Doch ganz anderer Meinung sind da einige Lehrer der Heinrich-Böll-Schule, die für ihre Schüler mit der sogenannten "Atempause" etwas Besonderes ins Leben gerufen haben. mehr...

12.10.2014

David siegt gegen Goliath

In der vergangenen Woche (08.10.) reisten insgesamt sechs Fußballmannschaften der Jahrgänge 2001 bis 2003 des Kreises Bergstraße, darunter auch die Schulmannschaft der Heinrich-Böll-Schule (HBS), nach Bensheim zum Kreisentscheid in der Wettkampfklasse III bei "Jugend trainiert für Olympia". mehr...

11.10.2014

Nasses Vergnügen wird zum unvergesslichen Erlebnis

Obwohl Frankreich gar nicht weit weg ist, so ist in unserem Nachbarland doch so einiges ganz anders. Die typisch französische Lebensweise und der Stolz der Franzosen sind einzigartig. Aber auch der Schulalltag ist in Frankreich ein völlig anderer als in Deutschland. Solche und noch viele andere authentische Erfahrungen machten rund 30 Schüler der Heinrich-Böll-Schule bei ihrer Austauschfahrt nach Frankreich. mehr...

04.10.2014

Berufe und Betriebe ganz nah

"Wenn ich ehrlich bin, habe ich erst gedacht, warum müssen wir ausgerechnet an einem Samstag zur Schule", so die ersten Worte der Schülerin Lisa (13). "Doch jetzt hat es mir richtig gefallen, der Tag hat sich wirklich gelohnt. Ich habe gleich zwei Betriebe gefunden, bei denen ich im Frühjahr mein Schulpraktikum machen kann." Neben ihr zog auch der 15-jährige Johannes ein positives Fazit: "Die Leute an den Ständen haben viel erzählt und waren alle sehr nett. Wir haben sehr gute Informationen bekommen." "Für mich konnte es nicht besser kommen", berichtete Tim (16) strahlend, "denn ich hatte gerade ein erstes Vorstellungsgespräch und wurde sogar zur nächsten Runde eingeladen." mehr...

15.09.2014

Vom Maurer bis zum Betriebswirt

Unzählige Automechaniker, Friseurinnen oder Hotelfachfrauen gäbe es, wenn die Schulabgänger ohne Berufsberatung in ihre Wunsch-Ausbildung wechseln würden. Der Arbeitsmarkt wäre mit dieser Flut überfordert, auch die Abgänger würden unglücklich. Wer sich entscheidet, ohne zuvor Informationen einzuholen, der wird oft enttäuscht und bricht am Ende sogar die Lehre ab.
mehr...

Berufsinformationstag der Heinrich-Böll-Schule am 27. September - 23 Betriebe bieten Einblicke in ihren Arbeitsalltag

11.09.2014

Herzklopfen und Aufregung an der Heinrich-Böll-Schule

Zu einem guten Ende gehört auch immer ein guter Beginn - und einen wirklich gelungenen Anfang bereitete die Heinrich-Böll-Schule (HBS) am Dienstag (9.9.) in überaus herzlicher Atmosphäre ihren neuen Fünftklässlern. Neugier und Spannung waren deutlich zu spüren, als die 105 Schüler aufgeregt ihrem Start in einer der fünf Klassen entgegenfieberten. Doch bevor sie die neuen Klassenlehrer und ihre Mitschüler kennen lernten, gab es für sie ein unterhaltsames Programm, welches einen Einblick in das vielseitige Schulleben der integrierten Gesamtschule gab. mehr...

10.09.2014

Bilder der Neuen

Wie in jedem Jahr werden am Einschulungstag Klassenfotos der neuen 5. Klassen geemacht. Hier sind die Bilder. mehr...

27.07.2014

Vom "Bierchen" zum hemmungslosen Saufen

Montag, 7.30 Uhr, Schule oder Ausbildungsstelle: Steven ist völlig verkatert. Der 16-Jahrige feierte ein Wochenende lang mit seinen Kumpels. Jede Nacht Alkohol bis zum Abwinken. Für Steven keine Ausnahme, sondern an freien Tagen die Regel. Der Jugendliche ist kein Einzelfall; immer mehr Kinder und Teenager greifen zur Flasche, meist sogar zu "harten Sachen". Ein besorgniserregender Trend, den es zu stoppen gilt. mehr...

26.07.2014

Aufklärung statt Strafandrohungen

Es ist ein Ärgernis für Schulleiter und Lehrer: rauchende Schüler. Wird ein Schüler beim Qualmen erwischt, erfolgt das übliche Prozedere: Der Schüler erhält eine Verwarnung und muss Sozialstunden leisten und den Eltern flattert ein Brief ins Haus. Nach dem Ärger in der Schule und im Elternhaus vergehen zwei oder drei Tage und der rauchende Schüler greift erneut zur Kippe. Das Spiel beginnt von vorn. Die Heinrich-Böll-Schule möchte diesen "Teufelskreis" durchbrechen und organisiert Präventionsveranstaltungen, um die Schüler vom Rauchen abzuhalten. mehr...

25.07.2014

Sportlicher Beitrag zur Gesundheit der Schüler

Seit vielen Jahren beteiligt sich die Heinrich-Böll-Schule am Sportabzeichen-Wettbewerb. Die integrierte Gesamtschule hat dabei einen enormen Ehrgeiz entwickelt und zählt immer wieder zu erfolgreichsten Schulen in Hessen. Mehrmals wurde die HBS schon mit einem Preis ausgezeichnet. mehr...

24.07.2014

Folgenschwere Fehler vermeiden und Chancen nutzen

Was bedeutet "Recht am eigenen Bild"? Warum gibt es Urheberrechte? Wann sind Downloads illegal? Wie kann man sich gegen Cybermobbing wehren? Fragen über Fragen zu Themen, die sich um die neuen Medien drehen. In unserer medialen und technisierten Welt ist es - gerade für Jugendliche - unabdingbar, über die adäquate Kompetenz auf diesem Gebiet zu verfügen, um gravierende und folgenschwere Fehler zu vermeiden und Chancen zu nutzen. Die Heinrich-Böll-Schule (HBS) in Fürth initiierte deshalb für alle Schüler des achten Jahrgangs zwei Medientage. mehr...

23.07.2014

Mehr als nur eine historisch bedeutende Küstenstadt

"Whitby (dänisch: weiße Stadt) ist eine Kleinstadt im Borough of Scarborough der englischen Grafschaft North Yorkshire. Sie befindet sich an der Mündung des Esks in die Nordsee im Nordosten der Grafschaft und ist ein bedeutender historischer Küstenort", heißt es im Internetlexikon Wikipedia. Für Schüler der Heinrich-Böll-Schule ist die Stadt auf der Insel weit mehr als ein "bedeutender historischer Küstenort". Whitby ist für die HBS-Schüler vielmehr eine Stadt, in der viele gute Freunde wohnen, mit denen man einen engen Kontakt pflegt und auf deren Wiedersehen man sich riesig freut. mehr...

20.07.2014

Musikalisches Rahmenprogramm

Einen wichtigen Beitrag zum Gelingen des festlichen Abschiedes der Abgänger an der Heinrich-Böll-Schule lieferten Julius Hintenlang, der einen Song am Klavier zu Gehör brachte, das HBS-Orchester unter der Leitung von Sabrina Vieweg, die Abgängerin Angelika Langer mit einem Klaviersolo und die Lehrerband mit der Sängerin Sabrina Vieweg. mehr...

Musik bei der Abschiedsfeier

19.07.2014

Ehrungen für die Besten, Präsente für engagierte Schüler

m Rahmen der Entlassfeier für die Neunt- und Zehntklässler der Heinrich-Böll-Schule wurden auch die besten Schüler geehrt. mehr...

Ehrungen bei der Abschiedsfeier

18.07.2014

"Aus dem altbekannten Vertrauten geht's ins Unbekannte"

Fahnen werden aufgehängt, Birkenstämmchen gestellt, Bühnen gebaut und Musikstücke geprobt: Vormittags laufen die Vorbereitungen für die Verabschiedung der Abgänger an der Heinrich-Böll-Schule auf Hochtouren. Den Neunt- und Zehntklässlern, die ihren Weg an der integrierten Gesamtschule beendet haben, will man eine feierliche Entlassung bereiten. Immerhin ist eine wichtige Etappe im Leben geschafft. Matthias Brandau, der am vergangenen Freitag in der geschmückten und bis auf den letzten Platz prall gefüllten Sporthalle für die Klassenlehrer die Abschiedsrede hielt, formulierte es griffig-treffend: "Aus dem altbekannten Vertrauten geht es ab ins Unbekannte". Das "Unbekannte" ist für eine große Zahl eine weiterführende Schule, immerhin schafften 72,6 Prozent der 168 Abgänger die Qualifikation für die gymnasiale Oberstufe - eine beachtliche Zahl, auf die der kommissarische Schulleiter Andreas Stüber mit Stolz hinwies. mehr...

15.07.2014

"Ein Leben in einem Jahr"

Tammy überlegt lange. Dann kommt ihr druckreifer und philosophisch angehauchter Satz: "Es war nicht ein Jahr in meinem Leben, sondern ein Leben in einem Jahr." Schöner hätte sie ihre Antwort auf die Frage, welches Fazit sie zum Abschied nach ihrem Deutschlandaufenthalt ziehe, nicht in Worte kleiden können. Tammy Wong kehrte nach fast einem Jahr in Deutschland in der vergangenen Woche nach Hongkong zurück. Mehrere Monate verbrachte sie bei ihrer Gastfamilie Zähringer in Mörlenbach und an der Heinrich-Böll-Schule in Fürth. Die integrierte Gesamtschule verabschiedete das sympathische Mädchen auf sehr herzliche Weise. mehr...

14.07.2014

Auszeichnung für "sportliche" Schule

Die Heinrich-Böll-Schule (HBS) in Fürth ist eine "sportliche" Schule: Die Angebote reichen von der Skifreizeit über die Fußball-Talentförderung und das Schwimmfest bis zum Erwerb des Sportabzeichens. Damit nicht genug: Die integrierte Gesamtschule will ihr Profil im Sport noch schärfen. Beim Hessentag in Bensheim wurde die HBS für besondere sportliche ausgezeichnet. Grund waren die Leistungen beim Sportabzeichen-Wettbewerb. mehr...

13.07.2014

Lauffreudig und spendabel

IDie beiden Schulsportleiter Sebastian Rhein und Gernot Oberle strahlten übers ganze Gesicht. Kein Wunder: Die Sportlehrer der Heinrich-Böll-Schule konnten das Ergebnis des Sponsorenlaufs verkünden. Die lauffreudigen Schüler und deren spendable Sponsoren sorgten für eine Summe von 15644 Euro. "Wir sind sehr stolz auf das Ergebnis", betonten Rhein und Oberle. mehr...

mehr als 15.000 €

09.07.2014

Vorbereitungen für das Schulfest laufen auf vollen Touren

Im Rahmen Der Projektwoche an der Heinrich-Böll-Schule in Fürth, haben Schüler des 10. Jahrgangs sich darum gekümmert, dass die Arbeit in den einzelnen Projekten dokumentiert wird. mehr...

05.07.2014

Knisternde Spannung und ein würdiger Sieger

Das Turnier bot all das, was Fußball auszeichnet: knisternde Spannung, technische Kabinettstückchen, Tempo, Tricks, für Furore sorgende Außenseiter und natürlich jede Menge Tore. Die Rede ist nicht etwa von der Fußballweltmeisterschaft in Brasilien, sondern vom Hallenturnier der Heinrich-Böll-Schule für die neunten und zehnten Klassen. mehr...

01.07.2014

Lohn für die Mühen: Sprachdiplom überreicht

"Die Ergebnisse gereichen unserer Schule zur Ehre", erklärte Oberstudienrat Sven Spottka im Beisein seiner Kollegen. Die Rede war vom Abschneiden der Neunt- und Zehntklässler bei einem international anerkannten Sprachtest. Alle Absolventen sind nun im Besitz des "Diplome d'Etudes en Langue Francaise" (DELF). Die Schüler wurden von den Französischlehrern Sven Spottka und Brigitte Harder intensiv auf die Prüfung vorbereitet. mehr...

30.06.2014

Musikunterricht - ein akustisches Kaleidoskop

Der Blick durch ein Kaleidoskop offenbart dem Betrachter ein faszinierendes Bild. Bizarre Formen und schillernde Farben entführen ihn in eine fantastische Welt. Ein "akustisches Kaleidoskop" präsentierte die Fachschaft Musik der Heinrich-Böll-Schulen den zahlreichen Gästen im Rahmen eines musikalischen Abends. Die Veranstaltung gewährte den Zuhörern einen aufschlussreichen Blick in die musikalische Arbeit an der integrierten Gesamtschule. Musiklehrerin Sabrina Vieweg hatte den Abend - unterstützt von ihren Fachschaftskollegen - initiiert und organisiert. mehr...

Musikalischer Abend

29.06.2014

Wandelnde Wurstdosen

Die HBS gestaltete einen Wagen zum Teilaspekt Fürth mit dem Thema "Odenwälder Dosenwurst" . Schülerinnen und Schüler eines Wahlpflicht-Kurses Jg. 8 hatten sich das Thema einfallen lassen und sie stellten auch die Dosen auf dem Wagen und der Fußgruppe her. mehr...

25.06.2014

Schüler gestalten

Am kommenden Sonntag (29.) werden Schüler der Heinrich Böll Schule inhaltlich wie musikalisch den Gottesdienst in der evangelischen Kirche gestalten. mehr...

Gottesdienst am 29. Juni

17.06.2014

Einblick in das musikalische Leben der Schule

Herzliche Einladung zum Musikabend!
Einen Einblick in das musikalische Leben der Schule bietet ein Musikabend am 25. Juni ab 18 Uhr im Foyer. mehr...

16.06.2014

Alle Facetten des Lebens beleuchtet

Jede Medaille hat zwei Seiten. Das ist eine Binsenweisheit. Jugendliche blenden sie im Hinblick auf ihr Leben gerne radikal aus. Für sie besteht es oft nur aus "Chillen", "Spaß haben" und "cool drauf sein". Zum Leben gehören aber auch Schicksalsschläge, Anstrengungen, Entbehrungen, Disziplin und harte Arbeit. Beide Seiten der Lebensmedaille beleuchtete der Comedian Osman Citir in seinem Programm, das er Schülern des achten bis zehnten Jahrgangs der Heinrich-Böll-Schule präsentierte. mehr...

10.06.2014

Angebot für die Projektwoche

Zur Vorbereitung des Schulfests am 11. Juli finden Proejektage statt, für die sich Schülerinnen und Schüler in verschiedene Kurse einwählen können. Das Angebot findet sich hier....

Projektwoche 8.-11. Juli

30.05.2014

In die Welt der Literatur entführt

Was hat der bekannte und preisgekrönte Kinder- und Jugendbuchautor Jürgen Banscherus mit "Emil", dem Hauptakteur seines Buches "Emil Flinkefinger", gemeinsam? Die Fünft- und Sechstklässler der Heinrich-Böll-Schule können diese Frage im Handumdrehen beantworten. Autor und Titelheld haben mit dem Fach "Mathematik" nichts am Hut; sie können nicht rechnen. Der Autor war zu einer Lesestunde an die integrierte Gesamtschule gekommen und plauderte mit den Schülern über seine Tätigkeit, seine Ideen und natürlich auch über das verbindende Element mit Emil. mehr...

28.05.2014

Viele Runden für schöneren Schulhof gedreht

"Wie viel Zeit hab' ich noch?", ruft Emma. "Du schaffst noch eine Runde. Lauf, Emma, lauf", feuert ein Sportlehrer an. Emma möchte möglichst viele Stempel auf ihrem Laufzettel vorweisen, denn: Je mehr Runden sie läuft, desto mehr Sponsorengelder fließen der Heinrich-Böll-Schule zu. Und die Siebtklässlerin kann eine satte Summe beisteuern, immerhin hat sie im Vorfeld sechs Sponsoren akquiriert. Die integrierte Gesamtschule organisierte unlängst einen gelungenen Sponsorenlauf. Mit dem "erlaufenen" Geld soll der Schulhof verschönert werden. Geplant ist die Schaffung von attraktiven Sitzgelegenheiten. mehr...

26.05.2014

Ein Blick in die Hölle von Auschwitz

Auf dem Stoffplan im Fach Gesellschaftslehre in der zehnten Klasse stehen der Zweite Weltkrieg und Gräueltaten der Nationalsozialisten. Die Schüler informieren sich im Internet, lesen Texte und erarbeiten sich ein fundiertes Wissen über dieses dunkelste Kapitel deutscher Geschichte. Bei aller Wissensvermittlung fehlt jedoch die Authentizität, die gerade bei diesem Thema für Empathie und Betroffenheit sorgt. Noch lässt sich dieser Mangel beheben: Zeitzeugen können Auskunft geben, können ihre Erlebnisse schildern. Die Heinrich-Böll-Schule hatte in der vergangenen Woche deshalb zwei Überlebende des Konzentrationslagers Auschwitz zu Gast. Sie gewährten den Zehntklässlern einen Einblick in die Hölle. mehr...

21.05.2014

Stinkendes Schlammloch in anspruchsvolles Biotop verwandelt

Die Erfolgsserie der Leichtathleten der Heinrich-Böll-Schule reißt nicht ab: In der vergangenen Woche holte sich das Mädchenteam in der Wettkampfgruppe II bei "Jugend trainiert für Olympia" in Lampertheim den Titel auf Kreisebene. Damit qualifizierte sich die Mannschaft automatisch für den Regionalentscheid, der in Offenbach stattfindet. mehr...

18.05.2014

Souverän die Kreismeisterschaft geholt

Die Erfolgsserie der Leichtathleten der Heinrich-Böll-Schule reißt nicht ab: In der vergangenen Woche holte sich das Mädchenteam in der Wettkampfgruppe II bei "Jugend trainiert für Olympia" in Lampertheim den Titel auf Kreisebene. Damit qualifizierte sich die Mannschaft automatisch für den Regionalentscheid, der in Offenbach stattfindet. mehr...

14.05.2014

Für deutsche Meisterschaft qualifiziert

Die Nachricht ging wie ein Lauffeuer durch die Schule: Das Ringerteam der Heinrich-Böll-Schule qualifizierte sich für die deutsche Meisterschaft. Die Chancen, den heiß begehrten Titel zu gewinnen, sind vorhanden, zumal die HBS-Mannschaft mit Dominik Bauer einen exzellenten Ringer in seinen Reihen hat. "Dominik hat das Turnier auf Hessenebene ohne Punktverlust als Ausnahmeringer nachhaltig geprägt", würdigte Tobias von Ayx, betreuender Lehrer des Ringerteams, die Leistung des HBS-Schülers. mehr...

13.05.2014

Heinrich-Böll-Schule stellt drittbesten Mathematiker Hessens

Vier Mathematik-Kurse der Heinrich-Böll-Schule beteiligten sich unlängst an einem internationalen Wettbewerb, an dem sich Schulen aus zwölf Ländern beteiligten. Ziel ist es, Schüler aus unterschiedlichen Jahrgängen, Schulformen und Niveaustufen für das Fach Mathematik zu begeistern. mehr...

08.05.2014

Jury und Hörer von Beitrag begeistert

Unbändiger Jubel brandete durch den Klassenraum, als HIT RADIO FFH-Moderator Felix Möse der Klasse 9/3 der Heinrich-Böll-Schule zum zweiten Platz beim Wettbewerb "Du bist Radio" gratulierte. Bevor der Anruf aus dem Studio in Bad Vilbel erfolgte, herrschte im Klassenraum knisternde Spannung. Stufenleiter Willi Gramlich hatte es sich nicht nehmen lassen, im entscheidenden Moment live dabei zu sein. Klassenlehrerin Astrid Schulze Icking war ebenso aufgeregt wie ihre Schüler. Umso größer war die Freude: zum einen über den zweiten Platz, zum anderen über die Siegprämie von 250 Euro. mehr...

08.04.2014

Land und Leute authentisch kennen gelernt

Schüleraustausch? Macht das überhaupt noch Sinn in Zeiten, in denen Urlaub im europäischen Ausland fast schon Normalität ist? Handelt es sich vielleicht nur noch um eine Form nostalgischer Folklore? Die klare Antwort: Schüleraustausch ist ein wichtiges Instrument, damit die Jugendlichen Land und Leute unserer europäischen Nachbarstaaten authentisch kennen lernen. Genau aus diesem Grund erfreut sich der Austausch der Heinrich-Böll-Schule mit drei Schulen in der französischen Partnerstadt Thizy und Cours la Ville großer Beliebtheit. mehr...

20.03.2014

Eine Ski-Woche wie aus dem Bilderbuch

Strahlender Sonnenschein, stäubender Pulverschnee, jede Menge Spaß, keine Verletzungen und hochmotivierte Schüler: Die Teilnehmer der 41. Skifreizeit der Heinrich-Böll-Schule erlebten eine Ski-Woche wie aus dem Bilderbuch. "Dass 83 Kinder bis zum letzten Tag auf den Skiern standen und mit Begeisterung diesem Sport frönten, gab's bisher noch nie", freute sich die Organisatorin der Skifreizeit, Astrid Schulze Icking. Die fast logische Frage eines Schülers am letzten Tag der Freizeit: "Können wir im nächsten Jahr wieder nach Südtirol fahren?" Leider nicht, denn dieses Vergnügen bleibt den Mädchen und Jungen des siebten Jahrgangs vorbehalten. mehr...

06.03.2014

Lions-Club fördert "Jung trifft Alt"

Gebannt hören Siebtklässler der Heinrich-Böll-Schule den drei Seniorinnen zu, die Erlebnisse aus ihrer Kindheit und Jugend schildern. Die betagten Damen erinnern sich an jedes Detail und ihre Geschichten sind voller Spannung und Leben; man sieht ihnen die Freude an, mit der sie den Schülern die "alten Zeiten" näher bringen. Der Besuch der Kinder im Fürther Seniorenheim ist kein Zufall, sondern Teil des Projektes "Jung trifft Alt", das Schulpfarrerin Barbara Holzapfel-Hesselmann vor einigen Jahren initiierte. mehr...

20.02.2014

Ein souveräner Sieg auf Regionalebene

Im vergangenen Jahr musste sich das Tischtennis-Team der Heinrich-Böll-Schule beim Regionalentscheid "Jugend trainiert für Olympia" nach einem hochklassigen Endspiel mit dem undankbaren zweiten Platz zufrieden geben. Am vergangenen Mittwoch ließ die Mannschaft beim Turnier in Groß-Bieberau keinen Zweifel daran aufkommen, wer am Ende auf dem Siegerpodest steht.
Die Heinrich-Böll-Schule ist für ihr sportliches Profil über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt. Die Leichtathleten heimsten schon mehrere Siege auf Kreis-, Regional- und Landesebene ein. Nicht zu vergessen sind die Fußballtalentförderung und das gute Abschneiden der HBS-Kicker bei Turnieren. Seit jüngster Zeit sorgen auch die Orientierungsläufer für Furore.
Dass die integrierte Gesamtschule auch über exzellente Tischtennisspieler verfügt, ist kein Geheimnis. mehr...

16.02.2014

Besondere Menschen mit besonderen Fähigkeiten

Mehrmals im Jahr rückt ein Gärtnertrupp an, um auf dem Gelände der Heinrich-Böll-Schule Hecken zu schneiden oder Unkraut zu jäten. Nur ganz wenige Schüler nehmen Notiz davon und keinem fällt auf, dass es sich bei den Arbeitern um behinderte Menschen handelt, die für die Lebenshilfe Bergstraße beziehungsweise deren Behindertenwerkstatt tätig sind. Sie sind im wahrsten Sinne des Wortes "Außendienstler". Die meisten Behinderten sind in den Werkstätten tätig, die sich einen Katzensprung entfernt von der Heinrich-Böll-Schule befinden. Religionsschüler des achten Jahrgangs der Heinrich-Böll-Schule besichtigten im Rahmen einer Unterrichtsreihe die Werkstätten. mehr...

10.02.2014

Vorbild für eine lebendige Partnerschaft

Die erste Auslandsreise der Bundeskanzlerin führte am Tag nach ihrer Wahl nach Paris zum französischen Präsidenten Francois Hollande. Üblicherweise stattet auch das französische Staatsoberhaupt sofort nach seiner Ernennung der deutschen Regierung einen Antrittsbesuch ab. Deutschland und Frankreich verbindet eine enge Freundschaft, die sich nicht nur auf politischer Bühne widerspiegelt. Dass die besonderen Beziehungen sogar auf schulischer Ebene Widerhall finden, zeigt der Schüleraustausch zwischen der Heinrich-Böll-Schule und einer Schule in Thizy. Die über mehrere Jahrzehnte existierende Partnerschaft wird immer aufs Neue mit Leben erfüllt. Gerade endete ein Besuch einer Gruppe aus Frankreich. mehr...

09.02.2014

Verleihung des Ehrenamtspreises der Gemeinde Fürth an den Förderverein der HBS

Die Gemeinde Fürth hat - auf Vorschlag der Schulleitung - den Förderverein, namentlich Herrn Hans-Georg Respondek, Frau Ingrid Tilger und Frau Margarete Bausewein beim Neujahrsempfang mit dem Ehrenamtspreis für das Jahr 2013 ausgezeichnet.
mehr...

05.02.2014

Schulsieger im Mathewettbewerb ermittelt

Mathematik ist langweilig! Von wegen! Die Sieger des Mathewettbewerbes an der Heinrich-Böll-Schule sind ganz anderer Meinung. Den Achtklässlern machen gerade knifflige Aufgaben besonders viel Spaß. Dem hessenweit durchgeführten Test stellten sich alle 154 Schüler des achten Jahrgangs der integrierten Gesamtschule. Ermittelt wurden die besten Mathematiker in den A-Kursen (gymnasiales Niveau), B-Kursen (Realschulniveau) und C-Kursen (Hauptschulniveau). Die Sieger nehmen am Kreisentscheid teil, der für die Gymnasialschüler am Alten Kurfürstlichen Gymnasium in Bensheim und für die Haupt- und Realschüler an der Dietrich-Bonhoeffer-Schule in Rimbach stattfindet. mehr...

04.02.2014

Der Blick auf das eigene Leben

"Verrückt? Na und!" lautet ein Projekt des Diakonischen Werkes Bergstraße, an dem sich eine zehnte Klasse der Heinrich-Böll-Schule beteiligte. Einen Schultag lang hatten die Schüler die Möglichkeit, den Blick für das eigene Leben zu schärfen, Ängste und Vorbehalte gegenüber psychisch kranken Menschen wahrzunehmen und darüber zu reden. "Vielen Schülern wurde durch das Projekt bewusst, welche Arten psychischer Erkrankungen es gibt und wie viele Menschen davon betroffen sind", erklärte Klassenlehrerin Stephanie Steiner. Koordiniert und geleitet wurde das Seminar von der Mitarbeiterin des Diakonischen Werkes Bergstraße, Birgit Kutscher.
mehr...

03.02.2014

Klassensaal verwandelt sich in Aufnahmestudio

"Wir brauchen noch einen coolen Jingle", fordert Stephan und die umstehenden Jungs nicken zustimmend. Einen Tisch weiter hören sich vier Mädchen verschiedene Melodien an, während zwei Mitschülerinnen mit einem Mikrophon hantieren. Begriffe wie "Trailer", "Dropper" und "Stinger" schwirren durch den Raum. Ein unwissender Beobachter benötigt geraume Zeit, bis ihm klar wird, dass sich der Klassenraum einer neunten Klasse der Heinrich-Böll-Schule in ein Aufnahmestudio verwandelt hat. Die Jugendlichen sind in die Rolle von Radiomachern geschlüpft. Ergebnis ihres dreitägigen Schaffens ist ein sechzig Sekunden dauernder Beitrag, der beim Privatsender HIT RADIO FFH zu hören sein wird. Eine Jury und Zuhörer geben dann ihr Votum ab. Auf den Sieger wartet ein ansehnlicher Geldpreis.
mehr...