Traumstrände, Abenteuer, Düfte und ein Fürstenschloss

Am Sonntag, dem 29.04.2012 kamen wir, die Schüler der 10/1 von unserer Abschlussfahrt in Ligurien zurück. Wir waren zwar müde, hatten aber viel zu erzählen, denn wir hatten viel erlebt. Eine Woche zuvor am 22.04.2012 starteten wir, zusammen mit der 10/3, unsere Reise nach Italien. Nach 11 Stunden Fahrt (natürlich mit Pausen) kamen wir dann endlich in Genua an. Dort besichtigten wir das größte Aquarium Europas, indem wir eine Vielfalt von Fischen bewundern konnten. Anschließend hatten wir die Möglichkeit Genua auf eigene Faust zu erkunden. Danach fuhren wir weiter in unser Hotel "Romana", das sich in San Bartolomeo al Mare befand. Das Hotel war nur 200m vom Meer entfernt. Die Zimmer waren zwar klein, aber sauber. Beim Frühstück konnte man sich am Büffet bedienen. Es bestand aus Brötchen, Wurst, Käse, Marmelade, Honig und verschiedenen Getränken. Das Abendessen war ungewohnt und sehr "abwechslungsreich" (vor allem das Fleisch, das wir jeden Abend in einer anderen Form serviert bekamen).
Am 2. Tag fuhren wir nach Monaco, nachdem wir die Parfümfabrik in Eze besichtigt hatten ( als Erinnerung war der Kauf eines tollen Parfüms natürlich Pflicht) , und sahen uns dort das Fürstenschloss von Albert II an. Außerdem führten wir einen Stadtrundgang unter Führung einer Reiseleiterin durch. Die Formel-1-Rennstrecke konnten wir dort hautnah bewundern. Danach schauten wir uns noch Monte Carlo an. Dort fiel uns besonders das berühmte Casino ins Auge.




Am nächsten Tag machten wir eine Abenteuerwanderung. Bei gefühlten 40°C in der Sonne, führte uns ein 50 cm breiter Weg über Stock und Stein. Der Römerweg hatte es in sich. Die Folge dieser Tortur waren viele Blasen. Nach der Wanderung konnten wir uns allerdings bei einer gemütlichen Strandparty wieder erholen.
Am 4. Tag machten wir eine wackelige Bootsfahrt in Cannes, die dem Magen von Frau Stein besonders "gut gefiel". Danach besichtigten wir Nizza. Wir waren begeistert von den wunderschönen Stränden der Côte d'Azur.
Den letzten Tage verbrachten wir in Mailand. Dort waren wir den ganzen Tag shoppen. Viel gekauft haben wir aber nicht, für Mailand war unser Geldbeutel eindeutig zu klein. Leider ging es nach dem Shoppingtrip schon wieder nach Hause. Es war eine sehr schöne und gelungene Abschlussfahrt, die uns, den Lehrern und sicherlich auch dem Betreuer noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Luisa Sattler und Jana Dörsam